Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sie sind dann mal weg
Der US-Verteidigungsminister Jim Mattis hat wegen unüberbrückbarer Differenzen mit Präsident Donald Trump seinen Rücktritt eingereicht. Trumps Entscheidung, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen, dürfte das Fass zum Überlaufen gebracht haben.

Sie sind dann mal weg

Foto: AFP
Der US-Verteidigungsminister Jim Mattis hat wegen unüberbrückbarer Differenzen mit Präsident Donald Trump seinen Rücktritt eingereicht. Trumps Entscheidung, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen, dürfte das Fass zum Überlaufen gebracht haben.
Leitartikel Politik 2 Min. 22.12.2018

Sie sind dann mal weg

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Die Vereinigten Staaten ziehen sich aus dem Nahen Osten zurück. Die Folgen seiner unüberlegten und selbstherrlichen Entscheidung sind Präsident Donald Trump offensichtlich völlig egal.

Der amerikanische Präsident Donald Trump kennt keine Zwischentöne. Für ihn ist alles schwarz oder weiß. Er teilt die Welt in Gut oder Böse. Und gut ist alles, was den Vereinigten Staaten nützt, oder vielmehr, was laut seiner Vorstellung für das Land von Vorteil ist.

Ein solcher Nutzen lässt sich bei dem angekündigten Rückzug der US-Armee aus Syrien nur schwer erkennen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trump ordnet US-Rückzug aus Syrien an
Syrien ist kein Ruhmesblatt für die Außenpolitik der USA. Jetzt ordnet Präsident Trump den Rückzug der US-Truppen an - in einer kritischen Phase für das Bürgerkriegsland.
(FILES) In this file photo taken on April 28, 2017 US forces, accompanied by Kurdish People's Protection Units (YPG) fighters, drive their armoured vehicles near the northern Syrian village of Darbasiyah, on the border with Turkey. - The United States is preparing to withdraw its troops from Syria, US media reported on December 19, 2018, a major move that throws into question America's role in the region. (Photo by DELIL SOULEIMAN / AFP)