Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sechs Fakten zur Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern
Politik 5 Min. 06.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Abschiebepraxis in Luxemburg

Sechs Fakten zur Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern

Wenn Einzelpersonen abgeschoben werden, greift das Ministerium in der Regel auf kommerzielle Flüge zurück.
Abschiebepraxis in Luxemburg

Sechs Fakten zur Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern

Wenn Einzelpersonen abgeschoben werden, greift das Ministerium in der Regel auf kommerzielle Flüge zurück.
Foto: Shutterstock
Politik 5 Min. 06.11.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Abschiebepraxis in Luxemburg

Sechs Fakten zur Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern

Mit organisatorischer und teils finanzieller Hilfe will der Staat abgelehnte Asylbewerber dazu bewegen, freiwillig in die Heimat zurückzukehren. Wer nicht geht, dem droht die Abschiebung.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Sechs Fakten zur Ausreise von abgelehnten Asylbewerbern“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Zahl der monatlich in Luxemburg ankommenden Asylbewerber bleibt konstant hoch. Im Mai 2017 waren es 199, darunter 49 Menschen aus Eritrea, die im Rahmen des Umverteilungsprogramms der EU aus Italien nach Luxemburg kamen.
Nur jeder fünfte wird anerkannt
Die Zahl der Asylbewerber in Luxemburg bleibt ungebrochen hoch. Im vergangenen Monat stellten 222 Flüchtlinge einen Asylantrag, das sind so viele wie noch nie in einem März.
Asylbewerber in einer Luxemburger Flüchtlingsunterkunft: So viele Ankünfte wie noch nie in einem März.
Internationaler Schutzstatus verwehrt
Am Freitag hat das Außenministerium neue Zahlen über abgelehnte Asylbewerber veröffentlicht. Nicht alle haben Luxemburg wieder freiwillig verlassen.
2016 mussten 73 Personen nach der definitiven Ablehung ihres Asylantrags zur Rückkehr in ihr Heimatland gezwungen werden.
Gerichtlicher Kampf um Flüchtlingsstatus
Das Verwaltungsgericht urteilte 2014 in fast 650 Fällen, in denen Asylbewerber den negativen Bescheid des Ministeriums und die Ausreiseaufforderung nicht hinnehmen wollten. Für die Betroffenen sind die Chancen zu gewinnen gering. Doch kann sich dieser Schritt dennoch lohnen.
Reportage Ministere de l' Immigration, Route d'Arlon, Luxembourg, le 30 Octobre 2015. Photo: Chris Karaba
Vier Jahre Centre de Rétention
Während die Mitarbeiter des Abschiebezentrums in Findel versuchen, die Zeit in der geschlossenen Anstalt möglichst human zu gestalten, kommen viele Insassen mit der Ungewissheit und dem Zustand der Gefangenheit nur schwer zurecht. Ein Besuch.
Inside and out.
Im Ausland in Schwierigkeiten
Im Ausland in ernste Schwierigkeiten zu geraten, das wünscht sich niemand. Schwierigkeiten – das kann ein geklauter Reisepass sein, reicht aber bis hin zu Geldproblemen oder gar einem Konflikt mit den örtlichen Behörden. Was tun in einer solchen Situation?
Werden einem im Urlaub die Ausweispapiere gestohlen, kann die zuständige Botschaft kurzfristig ein "Laisser-passer" ausstellen.