Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Santé-Wochenbericht: Die Pandemie zieht wieder an
Politik 03.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Santé-Wochenbericht: Die Pandemie zieht wieder an

Zwischen dem 25. und dem 31. Januar wurden insgesamt 4.715 Personen geimpft.

Santé-Wochenbericht: Die Pandemie zieht wieder an

Zwischen dem 25. und dem 31. Januar wurden insgesamt 4.715 Personen geimpft.
Foto: dpa
Politik 03.02.2021 Aus unserem online-Archiv

Santé-Wochenbericht: Die Pandemie zieht wieder an

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Zwischen dem 25. und dem 31. Januar haben sich 999 Personen mit dem Virus infiziert, deutlich mehr als in der Vorwoche. Auch andere Parameter deuten auf einen neuerlichen Anstieg der Pandemie hin.

Nachdem die Neuinfektionen mehrere Wochen hintereinander rückläufig waren, vermeldet das Gesundheitsministerium nun wieder einen Anstieg. Zwischen dem 25. und dem 31. Januar haben sich 999 Personen mit dem Virus infiziert, in der Vorwoche waren es nur 843. Das Durchschnittsalter der Neuinfizierten sank von 39,3 auf 36,8 Jahre. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg von 134,64 auf 159,56. Der Reproduktionswert kletterte zwischen dem 24. und dem 31. Januar von 1,05 auf 1,1.


Die Corona-Lage in Luxemburg und der Welt
Neuinfektionen, Todesfälle, Impfungen: Auf der Überblickseite von wort.lu finden Sie alle wichtigen Zahlen zum Verlauf der Pandemie in Luxemburg, Europa und der Welt – die Angaben werden täglich aktualisiert.

Auch die Zahl der Todesfälle zog wieder an. In der vergangenen Woche hatten 14 Personen die Covid-19-Infektion nicht überlebt, in der Vorwoche waren es neun. Das Durchschnittsalter der Opfer lag bei 86 Jahren. Diese Zahlen teilte die Santé gestern in ihrem Wochenbericht mit.

Allerdings wurde in der vergangenen Woche auch deutlich mehr getestet. Nach 44.417 Tests in der dritten Kalenderwoche (KW), waren es in der vierten 51.337. Die Positivitätsrate stieg leicht, und zwar von 1,9 auf 1,95 Prozent. Zieht man nur die Tests in Betracht, die auf ärztliches Attest erfolgten, gab es einen Anstieg von 4,63 auf 5,19 Prozent. Im Rahmen des Large-Scale-Testing sank die Rate von 0,44 auf 0,37 Prozent.

Während die Zahl der Isolierungen mit 1.820 nahezu unverändert blieb, mussten sich zwischen dem 25. und dem 31. Januar deutlich mehr Personen in Quarantäne begeben: Nach 2.752 in KW 3 befanden sich vergangene Woche 3.357 Personen in Quarantäne. Am 31. Januar gab es 2.185 aktive Infektionen, gegenüber 2.137 am 24. Januar. Insgesamt wurden im Rahmen des Contact tracing 2.774 Kontakte identifiziert. 

4.715 Personen wurden geimpft

Bei den Impfungen geht es mittlerweile etwas schneller voran. Zwischen dem 25. und dem 31. Januar wurden insgesamt 4.715 Personen geimpft, 4.279 erhielten die erste Dosis, 436 bereits die zweite. In der Vorwoche waren insgesamt 3.956 Dosen verimpft worden.


Plolitik, Pressekonferenz Paulette Lenert, Jean-Claude Schhmit, Covid-19, Coronavirus  Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Lenert: Die sechs Phasen der Impfkampagne
Gestaffelt nach Alter und Schwere der Erkrankung geht es in die weiteren Impfphasen. Auch das Large Scale Testen wird verlängert.

Die Forscher des Luxembourg Institute auf Science and Technology (LIST) hatten am Dienstag in ihrem Coronastep-Wochenbericht festgehalten, dass die Virus-Prävalenz in den Abwässern der Kläranlagen weiter hoch ist, allerdings mit leicht abnehmender Tendenz. In einigen Kläranlagen, etwa in Bettenburg, Boewingen/Attert und Grevenmacher ist das Virus allerdings kaum noch nachweisbar.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neuinfektionen, Todesfälle, Impfungen: Auf der Überblickseite von wort.lu finden Sie alle wichtigen Zahlen zum Verlauf der Pandemie in Luxemburg, Europa und der Welt – die Angaben werden täglich aktualisiert.
In der vergangenen Woche haben sich 1.313 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, 5,1 Prozent mehr als in der Vorwoche. Allerdings ging die Zahl der Toten wieder zurück.
Syringes are seen on a table, in the eastern German state of Brandenburg where the first coronavirus (Covid-19) vaccinations are given in doctors' surgeries, in Senftenberg, on March 3, 2021. (Photo by HANNIBAL HANSCHKE / POOL / AFP)