Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Santé-Bericht: 843 Neuinfektionen in einer Woche
Politik 27.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Santé-Bericht: 843 Neuinfektionen in einer Woche

In der vergangenen Woche wurden insgesamt 3.956 Impfungen durchgeführt. 2.712 Personen erhielten eine erste Dosis, für weitere 1.244 war es bereits die zweite.

Santé-Bericht: 843 Neuinfektionen in einer Woche

In der vergangenen Woche wurden insgesamt 3.956 Impfungen durchgeführt. 2.712 Personen erhielten eine erste Dosis, für weitere 1.244 war es bereits die zweite.
Foto: dpa
Politik 27.01.2021 Aus unserem online-Archiv

Santé-Bericht: 843 Neuinfektionen in einer Woche

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Die Zahl der Neuinfektionen ging in der vergangenen Woche nur leicht zurück. Fast 40 Prozent der Infizierten haben sich im familiären Umfeld angesteckt. Insgesamt wurden 3.956 Impfungen durchgeführt.

Im Vergleich zur Vorwoche ist die Zahl der Neuinfektionen zwischen dem 18. und dem 24. Januar nur unwesentlich zurückgegangen. Hatten sich zwischen dem 11. und dem 17. Januar noch 859 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, so waren es in der vergangenen Woche nur 843. Mit 38,2 Prozent haben sich die meisten Menschen im Familien- oder Freundeskreis angesteckt, 6,6 Prozent der Neuinfektionen gehen auf einen Auslandsaufenthalt zurück. Der Anteil der Neuinfektionen, bei denen die Quelle nicht genau auszumachen ist, stieg auf 33,7 Prozent. Diese Zahlen teilte das Gesundheitsministerium gestern in seinem wöchentlichen Bericht mit.


Die CSV vermisst eine Langzeitstrategie, in der dargelegt wird, unter welchen Bedingungen welche Maßnahmen ergriffen beziehungsweise gelockert werden. Das sei wichtig, um sicherzustellen, dass die Menschen die Politik auch weiterhin mittragen, sagt CSV-Sprecher Claude Wiseler.
Opposition übt Kritik am Covid-Gesetz
Die Verlängerung der Covid-Maßnahmen ficht die Opposition nicht an, dafür aber andere Dinge: die Speicherung von persönlichen Daten zum Beispiel oder die fehlende Langzeitstrategie.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt somit bei 134,64 Fällen pro 100.000 Einwohnern, gegenüber 137,20 in der Woche davor. Leicht gestiegen ist auch die Positivitätsrate bei den Tests. Der Gesamtwert lag in der vergangenen Woche bei 1,9 Prozent, gegenüber 1,68 Prozent zwischen dem 11. und dem 17. Januar. Der Reproduktionswert (RT eff) stieg von 0,92 auf 1,05 Prozent.

Das Durchschnittsalter der Neuinfizierten lag nahezu unverändert bei 39,3 Jahren. Die Zahl der Kontakte ist ebenfalls leicht rückläufig. Nach 3.024 in der Vorwoche, machte die Santé diesmal 2.760 Kontaktpersonen aus.

Insgesamt wurden in der vergangenen Woche 44.417 Tests durchgeführt, 6.857 weniger als in der Woche davor. Am 24. Januar gab es noch 2.065 aktive Infektionen, im Vergleich zu 2.408 am Sonntag davor.

Weniger Tote

Erfreulich ist, dass zwischen dem 18. und dem 24. Januar deutlich weniger Opfer zu beklagen waren. Nach 19 Todesfällen in der Vorwoche, starben vergangene Woche „nur“ acht Menschen an oder mit einer Covid-Erkrankung. Die Opfer waren im Durchschnitt 79 Jahre alt.


Coronakrise , PK Paulette Lenert und Xavier Bettel , Reisebestimmungen und Impfkampagne , Corona , Covid-19 , Sars-CoV-2 Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Obligatorische Tests für Reiserückkehrer - neue Impfphase
Die Regierung beschließt Testpflicht für Flugreisende. Wer sich nicht daran hält, muss in Quarantäne. Es gibt aber auch gute Nachrichten: Demnächst läuft die zweite Phase der Impfkampagne an.

Auch die Situation den in den Krankenhäusern entspannt sich weiter. Laut den Angaben der Santé befanden sich vergangenen Woche 62 Personen in stationärer Behandlung, weitere 15 Patienten waren auf eine intensiv-medizinische Betreuung angewiesen.

Im Beobachtungszeitraum wurden insgesamt 3.956 Impfungen durchgeführt, 2.712 Personen haben eine erste Dosis erhalten, weitere 1.244 erhielten bereits die zweite Dosis. 

Der wöchentliche Bericht des Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) zu der Präsenz des Corona-Virus in den Abwässern der Kläranlagen lag bis gestern Abend noch nicht vor.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In der vergangenen Woche haben sich 1.313 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, 5,1 Prozent mehr als in der Vorwoche. Allerdings ging die Zahl der Toten wieder zurück.
Syringes are seen on a table, in the eastern German state of Brandenburg where the first coronavirus (Covid-19) vaccinations are given in doctors' surgeries, in Senftenberg, on March 3, 2021. (Photo by HANNIBAL HANSCHKE / POOL / AFP)