Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Sackgasse
Leitartikel Politik 2 Min. 15.12.2018
Exklusiv für Abonnenten

Sackgasse

Der aktuell zu zahlende Fahrpreis ist nicht der entscheidende Faktor für eine stärkere Nutzung von Bus, Tram oder Zug.

Sackgasse

Der aktuell zu zahlende Fahrpreis ist nicht der entscheidende Faktor für eine stärkere Nutzung von Bus, Tram oder Zug.
Foto: Lex Kleren
Leitartikel Politik 2 Min. 15.12.2018
Exklusiv für Abonnenten

Sackgasse

Claude FEYEREISEN
Claude FEYEREISEN
In der Mobilitätsfrage sollte der Premierminister die Brille des Hauptstadtbürgermeisters absetzen.

Ja, Luxemburg steht im Stau. Zu den Hauptverkehrszeiten wird nicht nur die Autofahrt zur Geduldsprobe. Auch die Nutzung von Bus und Bahn verlangt den Pendlern einiges an Ausdauer ab.

In seiner Regierungserklärung versprach Premier Xavier Bettel (DP) diese Woche die kostenfreie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gratis-Transport: Das sagen die Experten
Der allgemeine Freifahrtschein für Bus, Bahn und Tram stößt bei Verkehrsexperten auf wenig Begeisterung. Die strukturellen Probleme würden damit nicht gelöst, so der Tenor.
Gratis öffentlicher Transport, Tram, Luxtram, Mobilität, Bus, Kirchberg, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Überstürzt
Beim Gratis-Transport konnte die Regierung es scheinbar nicht erwarten, Nägel mit Köpfen zu machen.
Kommentar: Traut euch!
Die ersten Tage der Tram und der Standseilbahn haben gezeigt, dass das Interesse an den beiden neuen Verkehrsmitteln relativ groß ist. Diese Begeisterung sollte genutzt werden, um noch mehr Bürger vom Umstieg auf den öffentlichen Transport zu überzeugen.
Editorial: Auf der Schiene
In weniger als 30 Monaten soll die Tram durch die Hauptstadt rollen. Auf dem ersten Streckenabschnitt zwischen dem Hauptbahnhof und dem Kirchberg. Obwohl bereits auf der Schiene, ist das Straßenbahnprojekt immer noch Aufregerthema Nummer eins.