Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Runter mit der Steuerlast"
Politik 2 Min. 13.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Neujahrsempfang beim LCGB

"Runter mit der Steuerlast"

LCGB-Präsident Patrick Dury:
Neujahrsempfang beim LCGB

"Runter mit der Steuerlast"

LCGB-Präsident Patrick Dury:
Foto: Tania Bettaga
Politik 2 Min. 13.01.2016 Aus unserem online-Archiv
Neujahrsempfang beim LCGB

"Runter mit der Steuerlast"

Beim Neujahrsempfang des LCGB gab es am Mittwoch Seitenhiebe auf die Regierung. Blau-Rot-Grün lasse bei den Reformen ein globales Konzept vermissen.

(ml) - Der LCGB bereitet sich auf die bevorstehende Tripartite vor. Vor dem Hintergrund dieses Dreiertreffens hat die Gewerkschaft einen Brief an Premierminister Xavier Bettel und an Arbeitsminister Nicolas Schmit geschickt, in dem sie einige ihrer Forderungen zum Ausdruck bringt.

In seiner Rede beim Neujahrsempfang am Mittwochabend ging LCGB-Präsident Patrick Dury in erster Linie auf die Regierungspolitik ein. Bei der Reformpolitik dürften die Menschen nicht außer Acht gelassen werden. Derzeit erwecke die Dreierkoalition jedoch den Eindruck, dass es ihr an einem Gesamtkonzept fehle, so Dury.

Zahlreiche Freunde und Mitglieder der Gewerkschaft hatten sich eingefunden.
Zahlreiche Freunde und Mitglieder der Gewerkschaft hatten sich eingefunden.
Foto: Tania Bettaga

Falsch sei es z. B. die Reform des Kindergeldes isoliert zu betrachten, da sie ein fester Bestandteil der Familienpolitik sei. Die Reformen der Regierung seien lediglich darauf ausgerichtet, Geld im Staatshaushalt einzusparen. Die gleiche Befürchtung habe man auch bei der anstehenden Reform der Pflegeversicherung.

Anpassung der Steuertabellen an die Inflation

Ein zentrales Thema in der Rede von LCGB-Präsident Patrick Dury war die geplante Steuerreform. Oberstes Ziel müsse es sein, die Arbeitnehmer und die Rentner zu entlasten. Maßnahmen wie z. B. die Einführung der 0,5-Prozent-Steuer und die Erhöhung der Mehrwertsteuer hätten die Privathaushalte in den vergangenen Jahren zusätzlich belastet, deshalb würden sich jetzt Schritte in Richtung einer Verminderung der Steuerlast aufdrängen.

Die Gewerkschaft hat diesbezüglich einen sechs-Punkte-Plan aufgestellt. Gefordert wird eine regelmäßige Anpassung der Steuertabellen an die Inflationsentwicklung, damit die kalte Progression nicht zum Tragen kommt. Außerdem soll die Progression der Steuertabellen etwas flacher gestaltet werden, so Dury. Unter Umständen könne man neue Steuersätze hinzufügen, die erst später greifen würden, um somit Personen mit kleineren und mittleren Einkommen entgegenzukommen.

Steuerbefreiung für Mindestlohnempfänger

Des Weiteren tritt der LCGB für eine Steuerbefreiung des sozialen Mindestlohnes ein. Eine derartige Maßnahme würde zu einer Netto-Einkommensverbesserung von mehr als fünf Prozent für die betroffenen Personen führen, sagte Dury. Binnen zehn Jahren sei die Steuerlast für Mindestlohnempfänger mehr als doppelt so stark gestiegen.

Foto: Tania Bettaga

Des Weiteren  verlangt der LCGB eine Anpassung der steuerlichen Freibeträge, die u. a. bei Zinsen und Versicherungen gelten bzw. wenn zwei Personen in einem Haushalt berufstätig sind. Diese Beträge wurden seit 1990 nicht mehr angepasst. Auch der Tatsache, dass die Steuertabelle 1A die Alleinerziehende belaste, sollte man Rechnung tragen, unterstrich Dury. Deshalb müsse man darüber diskutieren, ob sie nicht abgeschafft oder zumindest neu angepasst werden sollte.

Mit der Reform der Familienbeihilfen wird der "boni pour enfant" in das neue Kindergeld integriert. Dury warf die Frage auf, ob man künftig nicht wieder Steuerklassen einführen sollte, bei denen die Kinder im Haushalt mehr berücksichtigt werden.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

1.Mai-Feier des LCGB in Wiltz
In seiner Ansprache zum Tag der Arbeit in Wiltz rief der Vorsitzende Patrick Dury am Sonntag die Regierung dazu auf, den Menschen wieder in den Mittelpunkt ihrer Politik zu stellen. Dem OGBL empfahl er, sich mehr von der Regierung zu distanzieren.
Mehrere hundert LCGB-Mitglieder und Militanten feierten den Tag der Arbeit in Wiltz.
In den kommenden Wochen wollen die Regierung, die Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter zu einer Tripartite zusammenkommen. Der LCGB hat sich darauf vorbereitet und stellte am Mittwoch seine Forderungen vor.
Die letzte Tripartite fand im Juli 2014 statt.
Die Reform des Steuerrechts gehört 2016 zu den Herkulesaufgaben der Regierung. Finden Sie alle aktuellen Berichte, aber auch Hintergründe und Erklärstücke in unserem Dossier.
Cargolux Kollektivvertrag
Der LCGB hat sich laut Gewerkschaftspräsident Patrick Dury beim Abschluss des neuen Kollektivvertrages für die Frachtfluggesellschaft Cargolux nicht kaufen lassen.
Kurz vor Abschluss der Verhandlungen soll Cargolux-CEO Dirk Reich dem LCGB-Präsidenten Patrick Dury (im Bild) in seiner E-Mail angeboten haben, auf Schadensersatz wegen eines „illegalen Warnstreiks“ im Juli 2015 zu verzichten, um der bis dahin widerspenstigen Gewerkschaft die Unterschrift zu ermöglichen.
LCGB zur geplanten Steuerreform
LCGB-Präsident Patrick Dury spricht sich hinsichtlich der geplanten Steuerreform gegen weitere Belastungen der Haushalte aus. Auch die Steuerklasse 1A und die Abschläge für Schuldzinsen müssten angepasst werden.
LCGB-Präsident Patrick Dury plädiert dafür, die mittleren Einkommensklassen zu entlasten.
CGFP, LCGB, OGBL
Am Donnerstag trafen sich die Führungsspitzen von CGFP, LCGB und OGBL, um sich auf eine gemeinsame Marschroute gegen die Pläne der Regierung zu einigen. In einer Resolution appellieren sie an Blau-Rot-Grün, die Austeritätspläne zu überarbeiten und endlich eine wahren Sozialdialog einzuleiten.
Rund 600 Gewerkschafter nahmen an der Veranstaltung teil.