Wählen Sie Ihre Nachrichten​

RTL Luxemburg verstößt gegen Auflagen: Alia spricht Rüge gegen "Den Nol op de Kapp" aus
RTL habe bei dem TV-Bericht über Enrico Lunghi Bild und Ton manipuliert, urteilt die Alia.

RTL Luxemburg verstößt gegen Auflagen: Alia spricht Rüge gegen "Den Nol op de Kapp" aus

Bildquelle: RTL Télé Lëtzebuerg
RTL habe bei dem TV-Bericht über Enrico Lunghi Bild und Ton manipuliert, urteilt die Alia.
Politik 23.01.2017

RTL Luxemburg verstößt gegen Auflagen: Alia spricht Rüge gegen "Den Nol op de Kapp" aus

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Die Audiovisuelle Aufsichtsbehörde Alia hat der RTL-Fernsehsendung „Den Nol op de Kapp“ eine formelle Rüge erteilt. Die Verantwortlichen hätten Bild und Ton manipuliert und damit gegen die Auflagen verstoßen.

(vb) – Die Audiovisuelle Aufsichtsbehörde Alia hat der RTL-Fernsehsendung „Den Nol op de Kapp“ eine formelle Rüge erteilt. Die Verantwortlichen hätten Bild und Ton manipuliert und damit gegen die Auflagen verstoßen.

Die Affäre um das Fernsehinterview mit dem ehemaligen Mudam-Direktor Enrico Lunghi hatte monatelang für Schlagzeilen gesorgt. Lunghi reichte freiwillig seinen Rücktritt ein, doch auch der TV-Sender RTL Télé Lëtzebuerg musste harsche Kritik einstecken.

In ihrer Begründung der Rüge schreibt die Alia am Montag, in der TV-Reportage seien 30 Sekunden des Interview herausgeschnitten worden, ohne dass dies optisch kenntlich gemacht wurde. Dadurch seien in dem TV-Bericht zwei Sätze von Enrico Lunghi unmittelbar aufeinander gefolgt, obwohl in Wirklichkeit dazwischen andere Fragen und Antworten ausgetauscht wurden.

Die Alia erinnert daran, dass RTL Luxemburg aufgrund des Lastenheftes als öffentlicher Rundfunkdienst dazu verpflichtet sei, glaubwürdig und wahrhaftig zu berichten. Dies sei bei „Den Nol op de Kapp“ nicht geschehen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema