Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Revolutionäre Aussichten
Leitartikel Politik 2 Min. 29.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Revolutionäre Aussichten

Leitartikel Politik 2 Min. 29.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Revolutionäre Aussichten

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Luxemburg tut sich mit Neuerungen schwer. So verwundert es denn auch nicht, dass die „Dritte industrielle Revolution“, die der Ökonom Jeremy Rifkin auf die hiesigen Verhältnisse übertragen soll, mit Skepsis betrachtet wird.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Revolutionäre Aussichten“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Revolutionäre Aussichten“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das chinesische Wort für Krise setzt sich also aus zwei Schriftzeichen zusammen. Das erste bedeutet "Gefahr", das zweite "Chance".
Lokales,Vakanz doheem Velosummer 2020,Strecke Alzingen-Syren ,Radfahren,Cr154. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Im November stellte der US-Autor Jeremy Rifkin seine Studie über eine "Dritte Industrielle Revolution" in Luxemburg vor. Nun geht es um die Umsetzung und dabei fordert die Zivilgesellschaft eine bessere Einbindung.
Wachstumsdebatte,Vorstellung Rifkin Studie,Jeremy Rifkin.Foto:Gerry Huberty
Willkommen im 1,1-Millionen-Einwohnerstaat
In Luxemburg lebt es sich gut. Doch der Wohlstand muss für immer mehr Menschen reichen. 2060 sollen 1,1 Millionen Menschen im Großherzogtum leben. Die Wirtschaft und der Arbeitsmarkt stehen vor großen 
Herausforderungen.
Wenn in Luxemburg bis 2060 mehr als eine Million Menschen leben, müssen viele neue Jobs entstehen.
Neues Wirtschaftsmodell
Luxemburg wird zum „Lernlabor“ für Jeremy Rifkins Vision einer Dritten Industriellen Revolution. Heute stellt der Wirtschaftsminister das Projekt im Wirtschaftsausschuss der Chamber vor. Die Akteure erklären, wie die konkrete Gestaltung dieser Vision aussehen wird.
24.09.2015 Luxembourg, Bonnevoie, Rotonde, Jeremy Rifkin photo Anouk Antony
Neues Wirtschaftsmodell
Luxemburg wird zum „Lernlabor“ für Jeremy Rifkins Vision einer Dritten Industriellen Revolution. An diesem Donnerstag stellt der Wirtschaftsminister das Projekt im Wirtschaftsausschuss der Chamber vor.
20.5. Wi / Nouv Centre de Conferences Kirchberg / Kongress Fiabci / Jeremy Rifkin , Foto:Guy Jallay
Durch die Vernetzung von neuen Technologien in Kommunikation, Energie und Transport soll Luxemburg zum Vorreiter einer digitalen Wirtschaft werden, verspricht Jeremy Rifkin.
Der amerikanische Autor Jeremy Rifkin berät die Luxemburger Regierung.