Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Rekord-Rückgang an Asylanträgen im April
Politik 14.05.2020

Rekord-Rückgang an Asylanträgen im April

Minderjährige Flüchtlinge bei ihrer Einreise nach Luxemburg.

Rekord-Rückgang an Asylanträgen im April

Minderjährige Flüchtlinge bei ihrer Einreise nach Luxemburg.
Foto: Gerry Huberty
Politik 14.05.2020

Rekord-Rückgang an Asylanträgen im April

Die Covid-19-Pandemie wirkte sich auch auf die Zahl der Asylanträge in Luxemburg aus: Im April gingen lediglich zehn Anträge auf internationalen Schutz ein.

Die Zahl der Asylanträge in Luxemburg sank aufgrund der Covid-19-Pandemie im April fast auf null. Im vergangenen Monat haben lediglich zehn Personen Asyl in Luxemburg beantragt - die niedrigste Zahl an Anträgen seit Jahren.


Flüchtling ist nicht gleich Flüchtling
Der Unterschied beim Flüchtlingsstatut hat Auswirkungen auf die Reisefreiheit des Schutzsuchenden und beim Zugang zu den Sozialleistungen.

Die Gesamtzahl an Asylanträgen für 2020 erreicht damit 386 - sehr weit entfernt vom Höchststand im Jahr 2015, als 2.447 Personen Asyl im Großherzogtum beantragten. 126 von 386 Personen wurde seit Anfang 2020 der Status als Schutzsuchende anerkannt.

Die meisten Antragsteller seit Jahresbeginn kamen aus Syrien (20,5 Prozent), gefolgt von Eritrea (15,3 Prozent) und Venezuela (9,6 Prozent).


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weniger Asylanträge im November
Im vergangenen Monat haben lediglich 138 Personen Asyl in Luxemburg beantragt - die niedrigste Zahl an Anträgen in diesem Monat seit 2014.
Direction de l’immigration - Photo : Pierre Matgé