Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Regierungsbildung: Das Personalkarussell dreht sich
Politik 3 Min. 28.11.2018

Regierungsbildung: Das Personalkarussell dreht sich

Regierungsbildung: Das Personalkarussell dreht sich

Foto: Pierre Matgé
Politik 3 Min. 28.11.2018

Regierungsbildung: Das Personalkarussell dreht sich

Die möglichen Namen der neuen Regierungsmitglieder sind durchgesickert. Einige Überraschungen sind darunter. Wer sind die nachrückenden Parlamentarier?

(mth/jag/TJ) - Die Namen der wahrscheinlichen neuen Regierungsmitglieder sind durchgesickert. Laut Informationen, die dem Luxemburger Wort vorliegen, sind ein paar Überraschungen unter den Besetzungen.

So sollen Etienne Schneider und Félix Braz sich den Posten des Vize-Staatsministers teilen. Paulette Lenert soll als Nichtgewählte das Gesundheitsministerium und das Ressort Soziales übernehmen.

Die Besetzung des Sportministeriums ist offenbar noch nicht endgültig entschieden. Als aussichtsreichste Kandidaten gelten jedoch Romain Schneider und Dan Kersch (beide LSAP).

Die zweite Gambia-Regierung dürfte also folgendermaßen zusammengesetzt sein:

  • Staatsminister und Minister für Medien, Kommunikation und Digitalisierung: Xavier Bettel (DP)
  • Vize-Staatsminister und Wirtschaftsminister: Etienne Schneider (LSAP)
  • Vize-Staatsminister und Justizminister: Félix Braz (Déi Gréng)
  • Bildungsminister und Hochschulminister:  Claude Meisch (DP)
  • Familienministerin:  Corinne Cahen (DP)
  • Minister für Tourismus und Kooperation: Lex Delles (DP) 
  • Finanzminister: Pierre Gramegna (DP)
  • Minister für den Öffentlichen Dienst und Forschungsminister:  Marc Hansen (DP)
  • Landwirtschaftsminister: Romain Schneider (LSAP)
  • Arbeitsminister: Dan Kersch (LSAP)
  • Innenministerin: Taina Bofferding (LSAP)
  • Gesundheitsministerin und Ministerin für Soziales: Paulette Lenert (LSAP)
  • Außenminister und Immigrationsminister:  Jean Asselborn (LSAP)
  • Minister für Transport, Verteidigung und Innere Sicherheit: François Bausch (Déi Gréng)
  • Wohnungsbauministerin und Kulturministerin: Sam Tanson (Déi Gréng)
  • Ministerin für Nachhaltigkeit, Umwelt und Klima: Carole Dieschbourg (Déi Gréng)
  • Minister für Energie und Landesplanung:  Claude Turmes (Déi Gréng)

Fraktionschefs sollen Josée Lorsché (Déi Gréng), Max Hahn (DP) und Alex Bodry (LSAP) werden. Bodry könnte im Laufe der Amtsperiode durch Georges Engel ersetzt werden.

Nachrücker im Zentrum ...

Die vermutliche Besetzung der neuen Regierung würde aber auch für manch nicht-gewählten Kandidaten auf den Listen der drei Parteien ein Nachrücken ins Parlament bedeuten. So könnten im Bezirk Zentrum bei den Grünen Carlo Back und Djuna Bernard anstelle von François Bausch und Sam Tanson ins Parlament ziehen, bei der DP könnten sich zumindest Frank Colabianchi und Joëlle Elvinger sicher über einen freien Platz freuen. Ob auch Claude Lamberty nachrücken darf, scheint fraglich, da Guy Arendt ersten Informationen zufolge nicht mehr in der Regierung sein wird und demnach seinen Anspruch auf einen Platz auf dem Krautmarkt geltend machen kann. Bei den Sozialisten würde Franz Fayot nachrücken.

... im Süden


Henri Kox darf sich auf weitere fünf Jahre auf Krautmarkt freuen.
Kox-Brüder einigen sich
Das gab es in dieser Form noch nie. Zwei Brüder müssen sich eins werden, wer von ihnen als Ersatz ins Parlament nachrücken kann.

Félix Braz (déi gréng) wird hier von Marc Hansen beerbt. Der erste Ersatzmann Martin Kox verzichtet zugunsten von seinem jüngeren Bruder Henri Kox auf sein Abgeordnetenmandat. Bei den Sozialisten rücken für Asselborn und Kersch Lydia Mutsch und Yves Cruchten nach. Taina Bofferding war nicht direkt ins Parlament gewählt und braucht demnach nicht ersetzt zu werden. Bei den Liberalen kämen Eugène Berger und Gusty Graas anstelle von Pierre Gramegna und Claude Meisch zu Parlamentarierehren.

... im Norden

Im Nordbezirk würde die oben angeführte Zusammensetzung der Exekutive bedeuten, dass Stéphanie Empain (Déi Gréng) für Claude Turmes nachrücken könnte, bei der LSAP würde Claude Haagen anstelle von Romain Schneider ins Parlament einziehen.

... und im Osten

 Henri Kox rückt für Carole Dieschbourg im Osten ins Parlament auf,  bei der LSAP ersetzt Tess Burton Nicolas Schmit aller Voraussicht nach erst, nachdem dieser auf den EU-Kommissarsposten nach Brüssel abbestellt wird und bei der DP darf Carole Hartmann sich auf den Sitz von Lex Delles in der Chamber Hoffnungen machen.

Details am Donnerstagnachmittag

Auf einer Pressekonferenz will Formateur Xavier Bettel am Donnerstagnachmittag ab 15 Uhr Details zur neuen Regierung bekanntmachen. wort.lu verfolgt die Ankündigungen des alten und neuen Premierminsters und wird Sie zeitnah per Liveticker informieren.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Schweigende Koalitionäre
Blau-Rot-Grün haben ihre Kommunikationsform geändert. Über den Fortschritt ihrer Verhandlungen erfuhr man vor fünf Jahren wesentlich mehr als heute.
14.11.13 point de presse,LSAP,DP,DEI GRENG,Koalitiongespraech,Bettel,Schneider,Braz,Meisch:Foto:Gerry Huberty
Auftakt der Koalitionsgespräche
Die Vorbereitungen zu den Koalitionsverhandlungen haben begonnen. Am Mittwochmorgen trafen sich die Vertreter von DP, LSAP und Déi Gréng ein erstes Mal.
Koalitionsgespräche 1 - Gamibi - DP - LSAP - Dei Greng -  2018 - Photo : Pierre Matgé