Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Regierung wartet auf EMA-Gutachten zu Kreuzimpfungen
Politik 24.06.2021
Corona-Pandemie

Regierung wartet auf EMA-Gutachten zu Kreuzimpfungen

Sollte die EMA eine Empfehlung zur Kreuzimpfung erteilen, will die Regierung eine Entscheidung treffen.
Corona-Pandemie

Regierung wartet auf EMA-Gutachten zu Kreuzimpfungen

Sollte die EMA eine Empfehlung zur Kreuzimpfung erteilen, will die Regierung eine Entscheidung treffen.
Foto: AFP
Politik 24.06.2021
Corona-Pandemie

Regierung wartet auf EMA-Gutachten zu Kreuzimpfungen

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Eine Entscheidung über die Kombination verschiedener Impfstoffe könnte Ende Juni fallen.

Am Donnerstag beriet die Regierung über die sogenannten Kreuzimpfungen im Zusammenhang mit Corona. 


ARCHIV - 08.10.2020, Berlin: Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich für einen PCR Corona-Test machen. Am fünften Tag in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Pandemie in Deutschland gestiegen. (zu dpa: «Corona-Inzidenz steigt - in manchen Bundesländern besonders deutlich») Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Santé meldet 262 Neuinfektionen seit Freitag
Menschen, die mit Johnson geimpft wurden, sollen nun eine Booster-Injektion erhalten. Alle Details im Ticker.

Der Begriff bezeichnet die Verabreichung verschiedener Vakzine, um den Impfschutz zu erhöhen. In einzelnen EU-Ländern wird beispielsweise eine erste Impfung mit Vaxzevria und eine zweite Injektion mit Comirnaty durchgeführt.

Aktuell sei die Europäische Arzneimittelbehörde noch dabei, entsprechende Studien dazu  auszuwerten. Eine Empfehlung wird für Ende Juni erwartet. Die Regierung werde daraufhin entscheiden, ob die Impfstrategie angepasst wird, so das Gesundheitsministerium am Donnerstag.

Übergangslösung

Bis diese Entscheidung steht, kann der behandelnde Arzt von Fall zu Fall - etwa bei Thrombose-gefährdeten Patienten - über eine Kreuzimpfung entscheiden.

Lesen Sie auch den Beitrag über die Risiken der Delta-Variante.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trotz höherer Effizienz
Der EMA-Bericht kommt ohne Empfehlungen zu Impfstoffkombinationen. Im Ministerrat waren Kreuzimpfungen allerdings am Freitag kein Thema.
02.07.2021, Hamburg: Ein Mitarbeiter des Impfzentrums in den Messehallen nimmt eine Impfdose vom Impfstoff Astrazeneca vom Tisch. Links im Bild steht eine Impfdose vom Impfstoff Biontech, rechts im Bild steht eine Impfdose vom Impfstoff Moderna. Nach der überraschenden Äußerung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut zu Astrazeneca sollen in Hamburg alle mit einer ersten Impfung dieser Art nun eine Zweitimpfung mit Biontech oder Moderna bekommen. Foto: Marcus Brandt/dpa +++ dpa-Bildfunk +++