Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Reformen im Formel-1-Tempo
Kommentar Politik 04.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Kommentar

Reformen im Formel-1-Tempo

Bildungsminister Claude Meisch stößt mit seinen Reformen auf Widerstand.
Kommentar

Reformen im Formel-1-Tempo

Bildungsminister Claude Meisch stößt mit seinen Reformen auf Widerstand.
Foto: Shutterstock
Kommentar Politik 04.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Kommentar

Reformen im Formel-1-Tempo

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Der Bildungsminister steht seit der Rentrée unter Beschuss. Zuletzt haben Vorwürfe aus dem Lager der Education différenciée für Unruhe gesorgt.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Reformen im Formel-1-Tempo“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Reformen im Formel-1-Tempo“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Noch in diesem Jahr sollen das Observatoire de la qualité scolaire und der Nationale Programmrat ihre Arbeit aufnehmen. Die beiden Organe sollen dazu beitragen, die Bildungsdebatte zu versachlichen.
Die Bildungsdebatte soll auf Basis von Fakten statt Bauchgefühl geführt werden, fordert Bildungsminister Claude Meisch.
Bildungsminister Claude Meisch hat zu viele Reformen gleichzeitig lanciert. Nun wird er von allen Seiten unter Beschuss genommen.
Gedrückte Stimmung, Demotivation, und fehlende Lehrer in den Schulen? Nicht so für Bildungsminister Claude Meisch, der seine Reformen zur Rentrée als "Innovationskraft" und "konsequente Chancen" verteidigt.
Will Zuversicht versprühen: Minister Claude Meisch.
Wenn am Donnerstag der Gesetzentwurf 7074 vom Parlament verabschiedet wird, wird sich einer ganz groß freuen: Bildungsminister Claude Meisch. Ihm ist es gelungen, eine Sekundarschulreform auf den Weg zu bringen, gegen die niemand sich auflehnt. Das hat seine Gründe.
Im Classique wird die Zahl der Prüfungsfächer auf der Abschlussklasse im kommenden Jahr auf sechs reduziert. Im Technique erfolgt die Reform erst ein Jahr später.
Protest gegen Sparpläne
Aus Protest gegen die Sparpläne bei Abschlussklassen haben die Sekundarschullehrer beschlossen, die Examensfragen bis auf Weiteres nicht einzureichen.
Die Lehrer werden die Examensfragen nicht einreichen, sollte der Minister an seinen "sturen Verhandlungsbedingungen" festhalten.
Zum Glück ist meine Schulzeit seit einigen Wochen vorbei! Jeden September ist es aber wieder soweit: Der Bildungsminister, oder die Bildungsministerin, kündigt Reformen an.