Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Reform der Studienbeihilfen: Studenten im Streit
Politik 01.07.2014

Reform der Studienbeihilfen: Studenten im Streit

Innerhalb des Aktionskomitee scheint es unterschiedliche Strömungen zu geben.

Reform der Studienbeihilfen: Studenten im Streit

Innerhalb des Aktionskomitee scheint es unterschiedliche Strömungen zu geben.
Foto: Guy Jallay
Politik 01.07.2014

Reform der Studienbeihilfen: Studenten im Streit

Innerhalb des Aktionskomitee 6670 scheint es Meinungsunterschiede zu geben. Am Montagabend wurden zwei widersprüchliche Schreiben an die Presse verschickt.

(ml) - Die Studentenorganisation Acel zeigte sich am Montag zufrieden über die von Unterrichtsminister Claude Meisch nachgebesserte Reform der Studienbeihilfen. „Vielen unserer Forderungen wurde Rechnung getragen“, sagte Acel-Präsident Tom Hermes in einem Schreiben.

Das Aktionskomitee 6670 zeigte sich am Montagabend bestürzt über die „Kapitulation der Acel“. Diese sei während der gesamten Kampagne bereits immer wieder dadurch aufgefallen, sich als Handlanger des Ministeriums anzubieten und den Weg des geringsten Widerstands zu suchen, der schlussendlich in eine Sackgasse führe.

In dem Schreiben heißt es weiter,die Acel versuche nun das Aktionskomitee als destruktiv zu diffamieren um die eigene Passivität zu kaschieren.

Reaktion und Widerruf

Nur wenige Stunden später verschickte das Aktionskomitee eine zweite Mitteilung, in der man sich vom Inhalt des ersten Presseschreibens distanzierte. Die Kommunikation sei fälschlicherweise im Namen des Aktionskomitees verbreitet worden, dabei habe es sich um einen im Alleingang beschlossenen Vorgang einer Einzelperson gehandelt.

In der Vergangenheit hätten das Aktionskomitee und die Acel des öfteren nicht die gleiche Meinung vertreten. Ziel sei es jedoch nicht, diese Spannungen in der Öffentlichkeit auszutragen. Am Dienstag will das Aktionskomitee im Detail dazu Stellung nehmen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema