Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Privatschulen in Luxemburg: Öffentliche Schulen unter Zugzwang
Das Angebot an internationalen Schulen hat sich in den vergangenen zehn Jahren enorm erweitert.

Privatschulen in Luxemburg: Öffentliche Schulen unter Zugzwang

Foto: Anouk Antony
Das Angebot an internationalen Schulen hat sich in den vergangenen zehn Jahren enorm erweitert.
Politik 2 Min. 12.12.2015

Privatschulen in Luxemburg: Öffentliche Schulen unter Zugzwang

Immer mehr Eltern melden ihre Kinder in Privatschulen an. Sie erhoffen sich eine bessere Betreuung und gute Abschlüsse. Oft ist das Sprachenangebot ausschlaggebend. Im Zuge der Internationalisierung der Schülerschaft müssen die öffentlichen Schulen sich ebenfalls neu aufstellen.

(mig) - Eltern wünschen sich für ihre Kinder die beste Ausbildung und sind bereit, dafür viel Geld auszugeben. In Luxemburg ist die Zahl der internationalen Schulen in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Sie werden vor allem von ausländischen Schülern besucht, deren Eltern aus beruflichen Gründen in Luxemburg leben und oft nach einigen Jahren wieder wegziehen. 

15 internationale Schulen gibt es heute in Luxemburg ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neue Schulangebote: Bunte Bildungslandschaft
Die Luxemburger Schullandschaft wird noch ein Stück bunter. Kommendes Jahr bieten drei Sekundarschulen die europäischen Schulprogramme an. Am Freitag stellte der Bildungsminister die Pläne im Detail vor.
Das Lënster Lycée ist eine von drei Schulen, die im kommenden Jahr europäische Schulprogramme anbieten wird.
"Mir schwätzen Zukunft": Meisch und seine Bildungsvisionen
Der Bildungsminister hat Großes vor. In seinem Ministerium wird an über 80 Projekten gearbeitet. Alle haben das gleiche Ziel: die Schule, die Lehrer und die Schüler fit machen für die Zukunft. Auf der Agenda stehen auch Gehälterverhandlungen mit den Chargés.
Bei der Rentrée-Pressekonferenz am Montag im hauptstädtischen Jongelycée stellte Claude Meisch seine Bildungspläne vor.