Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Presserevue : "Roeltgen wirkt wie ein rotes Tuch"
Politik 2 Min. 13.06.2016
Exklusiv für Abonnenten

Presserevue : "Roeltgen wirkt wie ein rotes Tuch"

Presserevue : "Roeltgen wirkt wie ein rotes Tuch"

Foto: Peggy Conrardy
Politik 2 Min. 13.06.2016
Exklusiv für Abonnenten

Presserevue : "Roeltgen wirkt wie ein rotes Tuch"

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Im Gegensatz zu den streikerprobten Franzosen und Belgiern bleibt hierzulande der soziale Frieden gewahrt. Dennoch gibt es tiefe Risse zwischen der Regierung und den Sozialpartnern.

(ml) - Regieren bereitet nicht immer Spaß und kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Wenig schmeichelhaft sind die jüngsten "Sonndesfro"-Resultate für die Regierung. Dennoch bricht Nic. Dicken im "Journal" eine Lanze für Blau-Rot-Grün. Probleme, die hierzulande mehr als drei Jahrzehnte von "Albanien" unter CSV-Regie auf die lange Bank geschoben worden seien, hätten von "Gambia in Angriff genommen werden müssen:

"Es spricht für die Kohärenz, die Stabilität und die Glaubwürdigkeit dieser Dreierkoalition, dass auch Themen, die der einen oder anderen Regierungspartei nicht unbedingt ins eigene Konzept passen, nicht außen vor gelassen, sondern mutig aufgegriffen wurden ( ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Editorial: Wut und enttäuschte Liebe
Während die Gewerkschaften das halbe Land mitten während der Fußball-Europameisterschaft lahmlegen und die Eisenbahnerstreiks in Belgien die Nerven strapazieren, offenbart sich das lädierte Verhältnis zwischen den Sozialpartnern im Großherzogtum bislang nur in friedlichen Kundgebungen.