Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Keine Extrawurst für Whistleblower
Politik 2 Min. 30.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Presserevue

Keine Extrawurst für Whistleblower

30.6.Presserevue
Presserevue

Keine Extrawurst für Whistleblower

30.6.Presserevue
Foto: Guy Jallay
Politik 2 Min. 30.06.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Presserevue

Keine Extrawurst für Whistleblower

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Die Verurteilten im LuxLeaks-Prozess schmücken am Donnerstag sämtliche Titelseiten der hiesigen Presse. Aufgrund der Gesetzgebung seien der luxemburgischen Justiz die Hände gebunden gewesen, so das allgemeine Fazit.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Keine Extrawurst für Whistleblower “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Keine Extrawurst für Whistleblower “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erst wollte er nicht, dann tat er es doch: Felix Braz verteidigte das Urteil gegen die Angeklagten Antoine Deltour und Raphaël Halet gegen Kritik aus dem Ausland. Er sprach sich auch für einen besseren Schutz von Whistleblower aus.
Das LuxLeaks-Urteil erkenne das Statut des Whistleblower an, das sei sehr selten, so Felix Braz.
Berufung gegen Luxleaks-Urteil
Das Berufungsgericht hat das Urteil gegen den Whistleblower Antoine Deltour in der Luxleaks-Affäre auf sechs Monate auf Bewährung halbiert. Der Mitangeklagte Raphaël Halet erhielt ebenfalls eine mildere Strafe.
Der Whistleblower Antoine Deltour (Mitte) ist erleichtert über das mildere Urteil, aber nicht ganz zufrieden.