Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Presserat: "Sind nicht das Sprachrohr der Regierung"
Politik 4 Min. 24.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Presserat: "Sind nicht das Sprachrohr der Regierung"

Der Luxemburger Presserat fordert einen Exit aus der defensiven Informationspolitik und möchte, dass Pressekonferenzen wieder in Anwesenheit von Journalisten abgehalten werden.

Presserat: "Sind nicht das Sprachrohr der Regierung"

Der Luxemburger Presserat fordert einen Exit aus der defensiven Informationspolitik und möchte, dass Pressekonferenzen wieder in Anwesenheit von Journalisten abgehalten werden.
Foto: SIP
Politik 4 Min. 24.04.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Presserat: "Sind nicht das Sprachrohr der Regierung"

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Seit Beginn der Corona-Krise läuft der Informationsfluss in Luxemburg ausschließlich über die Regierung. Doch nun ist es an der Zeit, dass die Presse politische Entscheidungen kritisch hinterfragt. Dazu braucht sie Zugang zu Informationen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Presserat: "Sind nicht das Sprachrohr der Regierung"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Presserat: "Sind nicht das Sprachrohr der Regierung"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Seit der Corona-Krise hat die Regierung die Hoheit über den Informationsfluss. Der Presserat und der Journalistenverband ALJP kritisieren das. Medienminister Xavier Bettel (DP) äußert sich zu den Vorwürfen.
Staats- und Medienminister Xavier Bettel (DP) ist nicht der Ansicht, dass die Regierung den Zugang zu Informationen kontrolliert.