Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Teilweise Impfpflicht birgt Potenzial zur Diskriminierung
Politik 3 Min. 27.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Pandemiebekämpfung

Teilweise Impfpflicht birgt Potenzial zur Diskriminierung

Wer Vulnerable schützen will, muss alle Alterskategorien zum Impfen verpflichten, sagt der Ethikrat und warnt vor Ausgrenzung und Spannungen bei teilweiser Impfpflicht.
Pandemiebekämpfung

Teilweise Impfpflicht birgt Potenzial zur Diskriminierung

Wer Vulnerable schützen will, muss alle Alterskategorien zum Impfen verpflichten, sagt der Ethikrat und warnt vor Ausgrenzung und Spannungen bei teilweiser Impfpflicht.
Foto: dpa
Politik 3 Min. 27.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Pandemiebekämpfung

Teilweise Impfpflicht birgt Potenzial zur Diskriminierung

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Die meisten Gutachten zur Konsultierungsdebatte sprechen sich für eine allgemeine Impfpflicht aus.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Teilweise Impfpflicht birgt Potenzial zur Diskriminierung“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Obligation, sich impfen zu lassen für über 50-Jährige und im Pflegesektor, ist auch innerhalb der Koalition umstritten. Eine Analyse.
Lok , Debat Impfpflicht Chamber ,Bettel ., Lenert  Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Angesichts explodierender Fallzahlen hat die italienische Regierung die sofortige Einführung einer Impfpflicht für die über 50-Jährigen beschlossen. Premier Draghi wollte eigentlich härter durchgreifen – aber die Lega und die Fünf Sterne legten sich quer.
28.12.2021, Italien, Rom: Menschen warten vor einer Apotheke auf einen Corona-Test. Italiens Gesundheitsbehörden haben einen sprunghaften Anstieg bei den täglichen Corona-Fallzahlen verzeichnet. Am Abend des 28.12.21 meldete das Gesundheitsministerium mehr als 78 300 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages und damit weit mehr als doppelt so viele wie am Vortag. Foto: Cecilia Fabiano/LaPresse via ZUMA Press/dpa +++ dpa-Bildfunk +++