Wählen Sie Ihre Nachrichten​

PolitMonitor: Regierungsarbeit positiver beurteilt: Spitzenpolitiker im Stimmungstief
Das Spitzenpersonal der Dreierkoalition steckt bei den Zustimmungswerten im Keller.

PolitMonitor: Regierungsarbeit positiver beurteilt: Spitzenpolitiker im Stimmungstief

Foto: Gerry Huberty
Das Spitzenpersonal der Dreierkoalition steckt bei den Zustimmungswerten im Keller.
Politik 2 Min. 23.05.2016

PolitMonitor: Regierungsarbeit positiver beurteilt: Spitzenpolitiker im Stimmungstief

Roland ARENS
Roland ARENS
Die Luxemburger beurteilen die Arbeit der Regierung positiver als zuletzt. Der „PolitMonitor“ von Luxemburger Wort und RTL zeigt aber, dass die Spitzenpolitiker von Blau-Rot-Grün weiter im Stimmungstief stecken.

(vb) – Die Luxemburger beurteilen die Arbeit der Regierung positiver als zuletzt. Der „PolitMonitor“ von Luxemburger Wort und RTL zeigt aber, dass die Spitzenpolitiker von Blau-Rot-Grün weiter im Stimmungstief stecken.

Ganz allmählich gelangen die Luxemburger Wähler zu einer positiveren Einschätzung der Regierung. Laut dem jüngsten PolitMonitor finden 55 Prozent der Wähler, die Regierung habe die Lage „im Griff“. Im Juni 2015 waren nur 36 Prozent der Luxemburger dieser Meinung, die Einschätzung gegenüber dem Vorjahr hat sich also deutlich aufgehellt. Bei den – nicht stimmberechtigten – Ausländern kann die Regierung besser punkten. Aus dieser Bevölkerungsgruppe denken zwei Drittel, die Regierung habe die Situation unter Kontrolle.

Die Parteien der Dreier-Koalition können von dem Stimmungsaufschwung nur eingeschränkt profitieren. Nach der Partei ihres Vertrauens gefragt, fiel die Wahl der Luxemburger zu 35 Prozent auf die Oppositionspartei CSV. DP, LSAP und Déi Gréng kommen alle drei auf elf Prozent Vertrauen. Für Sozialisten und Grüne geht es somit leicht bergauf, die DP stabilisiert sich auf diesem niedrigen Niveau.

Bei den Popularitätswerten der Politiker benutzt das Luxemburger Wort erstmals eine neue Berechnungsmethode:

Abgefragt wird von jedem Politiker, wie positiv oder negativ sie bewertet werden. Die Skala reicht von "sehr negativ" bis zu "sehr positiv".

Die so ermittelten Werte sind demnach nicht vergleichbar mit "Beliebtheit" und "Kompetenz".

Der neue Zustimmungswert berechnet sich aus diesen beiden Daten.

In dieser Liste der Zustimmung liegt Außenminister Jean Asselborn auf Platz 1, gefolgt vom Europaabgeordneten Charles Goerens (DP). EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker (CSV), dessen Zustimmungswerte zuletzt gefallen sind, ist hinter Charles Goerens auf Platz 3 gerutscht.

Der Umfrage zufolge landen die Regierungspolitiker auf den hinteren Rängen: Staatsminister Xavier Bettel (DP) findet sich auf Rang 12, Etienne Schneider (LSAP) auf dem 15. Platz. Abgeschlagen auf Platz 25 steht der grüne Nachhaltigkeitsminister François Bausch.

Fiche technique - PolitMonitor printemps 2016

  • population étudiée: population électorale du Luxembourg (luxembourgeois à partir de 18 ans) et résidents étrnagers à partir de 18 ans
  • échantillon représentatif selont l’âge, le sexe, le type d’activité, la région et la nationalité pondération des données brutes selon les variables sexe, âge, région,nationalité actif/non-actif
  • taille d’échantillon: 1.024 personnes à partir de 18 ans
  • compostion de l’échantillon
  • 1.024 résidents à partir de 18 ans
  • 336 personnes de circonscription électorale centre, 339 personnes de la circonscription électorale sud
  • 194 personnes de la circonsription électorale nord et 155 personnes de la circonscription est
  • période d’enquête du 11 au 18 mais 2016
  • méthode: sondage internet (67%, n = 683) et téléphonique (33%, n = 341), pondération par âge, sexe, région, nationalité et activité professionnelle
  • droits d’auteurs; réservés conjointement à TNS IlReS, à RTL et au Luxemburger Wort
  • sondage réalisé par TNS ILReS (ILReS S.A.) 46, rue du Cimetière, L-1338 Luxembourg
  • pour le compte de (acheteurs) RTL et Luxemburger Wort

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Kopflastig
Kurz wird er, der Wahlkampf 2018, der 34 Tage dauern wird. Und spannend. Für Spannung zwischen CSV, Déi Gréng, DP und LSAP sorgt eine neue Rollenverteilung.
13.03.2014 LUXEMBOURG, GAMBIA, Gambia, Politik, déi Gréng, dp, lsap, Regierung, politique, Partei, partie, photo Anouk Antony
Politmonitor: Luxemburg in Hochstimmung
Viereinhalb Monate vor den Wahlen steigt die Spannung. Wie ist die Stimmung im Land? Welche Parteien stehen in der Gunst der Wähler? Und wie stehen sie zu Koalitionsaussagen vor den Wahlen? Der neueste Politmonitor gibt Antworten.
Wahlen 2013 - Wahlplakate
Politmonitor Dezember 2017: Eine Frage des Vertrauens
Blau-Rot-Grün schlägt sich weiterhin wacker: 49 Prozent vertrauen der Regierung, 66 Prozent sind sogar der Auffassung, dass sie die Lage des Landes im Griff hat. Das meiste Vertrauen unter den Parteien aber genießt immer noch die CSV.
8.10. Gemeindewahlen 2017 / Wahlen / Feier Politische Parteien / CSV Stad um Serge Wilmes / Pierre Lorang , Viviane Reding  Foto:Guy Jallay
Politmonitor Januar 2017: Traumpaar Schwarz-Grün
Welche Koalition erwarten bzw. wünschen sich die Wähler für 2018? Laut Sonntagsfrage steht eine schwarz-grüne Regierung bei den Wählern hoch im Kurs. Jeder zehnte Wähler wünscht sich eine Fortführung von Blau-Rot-Grün, aber nur sechs Prozent glauben daran.
Laut Sonntagsfrage ist jeder vierte Wähler überzeugt, dass es 2018 zu einer Koalition zwischen der Partei von Claude Wiseler (CSV) und Félix Braz (déi Gréng, links im Bild) kommen wird.