Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Politmonitor Januar 2017: Traumpaar Schwarz-Grün
Laut Sonntagsfrage ist jeder vierte Wähler überzeugt, dass es 2018 zu einer Koalition zwischen der Partei von Claude Wiseler (CSV) und Félix Braz (déi Gréng, links im Bild) kommen wird.

Politmonitor Januar 2017: Traumpaar Schwarz-Grün

Foto: Guy Jallay
Laut Sonntagsfrage ist jeder vierte Wähler überzeugt, dass es 2018 zu einer Koalition zwischen der Partei von Claude Wiseler (CSV) und Félix Braz (déi Gréng, links im Bild) kommen wird.
Politik 5 Min. 13.01.2017

Politmonitor Januar 2017: Traumpaar Schwarz-Grün

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Welche Koalition erwarten bzw. wünschen sich die Wähler für 2018? Laut Sonntagsfrage steht eine schwarz-grüne Regierung bei den Wählern hoch im Kurs. Jeder zehnte Wähler wünscht sich eine Fortführung von Blau-Rot-Grün, aber nur sechs Prozent glauben daran.

(mig) - Welche Parteien sollten in der nächsten Regierung das Sagen haben? 17 Prozent der Wähler haben sich im Politmonitor im Auftrag von "Luxemburger Wort" und RTL für eine schwarz-grüne Regierungsbildung ausgesprochen. 13 Prozent wünschen sich die alten schwarz-roten Zeiten zurück. Die Fortführung der aktuellen blau-rot-grünen Regierung ersehnen elf Prozent der Befragten.

Neun Prozent wollen, dass die CSV und die DP zueinander finden. Fünf Prozent der Befragten sprechen sich gar für eine rot-grüne Variante aus. Eine CSV-ADR-Koalition wird ebenfalls von fünf Prozent der Wähler befürwortet. Vier Prozent der Befragten wollen, dass die CSV alleine regiert. Eine DP-LSAP-Regierung oder eine DP-Grünen-Koalition käme bei drei Prozent der Wähler gut an.

Wunsch nach CSV-Rückkehr

Die Christlich-Sozialen haben bei diesem Wunschkonzert ganz klar die Nase vorn. 48 Prozent, also fast die Hälfte der Befragten, wollen eine Koalition mit CSV-Beteiligung. 36 Prozent wünschen sich die Grünen in die nächste Regierung, 32 Prozent sind für eine Koalition mit LSAP-Beteiligung, nur 26 Prozent wollen die Liberalen in der nächsten Regierung sehen.

Diese Ergebnisse spiegeln eindeutig die Resultate der Sonntagsfrage in den vier Wahlbezirken wider, aus der die DP als größter Verlierer hervorging. Auch die LSAP verlor an Zustimmung bei den Wählern, wenngleich in geringerem Maße als die Liberalen. Einzig die Grünen konnten ihre Ergebnisse leicht verbessern. Dass die Grünen im Aufwind sind, wird in den Koalitionswünschen deutlich.

Auch interessant: Fast ein Drittel (30 Prozent) der befragten Wähler hat keine Wunschvorstellung bzw. wünscht sich andere als die oben aufgezählten Koalitionen.

Zwischen Wunsch und Erwartungshaltung

Die Wünsche der Wähler decken sich nicht unbedingt mit ihren Erwartungen. Bei manchen Koalitionsformen ist die Erwartungshaltung der Wähler größer als der Wunsch.

So wünschen sich beispielsweise 17 Prozent der Wähler eine schwarz-grüne Koalition, weitaus mehr Wähler jedoch - 26 Prozent - gehen davon aus, dass es auch so kommen wird. Ähnlich verhält es sich mit einem schwarz-roten Zusammenschluss. Er wird von 13 Prozent der Wähler gewünscht, aber 20 Prozent sind der Meinung, dass es genau so eintreten wird. Eine CSV-DP-Regierung wünschen sich neun Prozent, elf Prozent halten diese Verbindung  für sehr wahrscheinlich.  

Geht es um die aktuelle Regierung, verhält es sich genau umgekehrt. Elf Prozent wünschen sich eine Fortführung von Blau-Rot-Grün, aber nur sechs Prozent glauben daran.

Die Wünsche der Stammwähler

Die Stammwählerschaft von DP, LSAP und déi Gréng wünscht sich an erster Stelle eine Fortführung von Blau-Rot-Grün. Am ausgeprägtesten ist dieser Wunsch bei den LSAP-Wählern (34 Prozent). Bei den Grünen-Wählern sprechen sich 30 Prozent für eine zweite blau-rot-grüne Amtszeit aus. Mit nur 28 Prozent ist dieser Wunsch bei den DP-Wählern am niedrigsten.

Von den Stammwählern der Regierungsparteien sind die DP-Wähler am CSV-freundlichsten. Immerhin 21 Prozent wünschen sich, dass ihre Partei sich mit der CSV zusammentut. Bei den LSAP- und den Grünen-Wählern ist das anders. Sie sprechen sich gegenseitig das Vertrauen aus und würden als zweite Alternative gerne als Zweierkoalition zusammen regieren. Eine Koalition ihrer Partei mit der CSV steht auf der Wunschliste erst an dritter Stelle.

Die Erwartungen der Stammwähler

Die Stammwähler der CSV, die sich eine CSV-Grünen-Regierung wünschen, sind sich zugleich sicher, dass es auch so kommen wird. Der Wunsch stimmt mit der Erwartungshaltung überein (jeweils 32 Prozent). Das gilt auch für die Einschätzung der Wahrscheinlichkeit einer CSV-LSAP-Koalition (Wunsch: 24 Prozent, Erwartung: 23 Prozent) und einer CSV-DP-Koalition (Wunsch: 13 Prozent, Erwartung: elf Prozent). Dass sich Blau, Rot und Grün ein zweites Mal zusammentun werden, glaubt kein einziger CSV-Wähler. Diese Option kommt gar nicht vor. Interessant ist auch, dass vier Prozent der CSV-Wähler einen Alleingang der CSV für sehr wahrscheinlich halten.

Keine zweite blau-rot-grüne Amtszeit

Die Stammwähler von DP, LSAP und déi Gréng mögen sich zwar eine zweite Gambia-Amtszeit wünschen, aber glauben tun sie nicht wirklich daran. Am zuversichtlichsten sind noch die LSAP-Wähler, von denen immerhin 14 Prozent an ein blau-rot-grünes "Reloaded" glauben (Wunsch: 34 Prozent). Bei den Grünen-Wählern (Wunsch: 30 Prozent) glauben zwölf Prozent daran. Bei den DP-Wählern (Wunsch: 28 Prozent) glauben 13 Prozent an eine zweite Amtszeit der Dreierkoalition, allerdings steht diese Formation erst an vierter Stelle. Die DP-Wähler halten Regierungen mit CSV-Beteiligung für weitaus wahrscheinlicher, ob mit der DP, der LSAP oder den Grünen.

Koalition mit CSV am wahrscheinlichsten

Interessant ist auch, dass die Wähler der Regierungsparteien eine Koalition zwischen ihrer Partei und der CSV für die wahrscheinlichste Variante halten. So erwarten die DP-Wähler an erster Stelle eine schwarz-blaue Regierung, die LSAP-Wähler eine schwarz-rote und die Grünen-Wähler eine schwarz-grüne Regierungsbildung.

Unterschiedlich ausgeprägt ist lediglich der Prozentsatz derer, die an diese Varianten glauben. Bei den Grünen sind 36 Prozent der Stammwähler überzeugt, dass es zu einer schwarz-grünen Regierung kommt. Bei den LSAP-Wählern sind sich 25 Prozent sicher, dass ihre Partei mit der CSV zusammenkommen wird. Die DP-Wähler haben am wenigsten Hoffnung, was die Beteiligung ihrer Partei an einer Koalition mit der CSV angeht. Nur 20 Prozent glauben an Schwarz-Blau. 17 bzw. 15 Prozent der DP-Wähler sehen die Sozialisten bzw. die Grünen in einem Zusammenschluss mit den Christlich-Sozialen.

Wie die Umfrage zur Koalition zustande kam

Die Umfrage zu möglichen Koalitionen wurde im Rahmen der Politmonitor „Sonndesfro” im Auftrag vom „Luxemburger Wort“ und RTL von TNS Ilres über einen Zeitraum von sechs Monaten durchgeführt. Abgefragt wurde, einerseits, „Wenn am Sonntag Chamberwahlen wären, welche Parteien würden Sie sich persönlich als Koalitionspartner für die nächste Regierung wünschen?“ sowie andererseits „Wenn am Sonntag Chamberwahlen wären, welche Koalition würde Ihrer Meinung nach am wahrscheinlichsten die nächste Regierung bilden?“.

Als Antworten standen die neun 2013 zu den Wahlen angetretenen Parteien zur Auswahl, die Möglichkeit eine andere Partei anzugeben sowie „Ich weiß es nicht“ und „Keine Antwort“. Ob die gewählte Koalition tatsächlich über eine Mehrheit verfügen würde, spielte keine Rolle. Zwischen Ende Juni und Anfang Dezember 2016 wurden 1.310 Wahlberechtigte befragt. Die Angaben zur Methodologie wurden bei der ALIA (alia.lu) hinterlegt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema