Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Petitionen sind kein Allheilmittel
Politik 4 Min. 17.07.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Petitionen sind kein Allheilmittel

Petitionen sind kein Allheilmittel

Foto: Shutterstock
Politik 4 Min. 17.07.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Petitionen sind kein Allheilmittel

Steve BISSEN
Steve BISSEN
Seit der Einführung von Online-Petitionen im März 2014 steigt die Zahl der öffentlichen Petitionen an. Aber nur die wenigsten Forderungen finden einen konkreten politischen Nachhall. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Petitionen sind kein Allheilmittel“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Petitionen sind kein Allheilmittel“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Petition, die sich um den Fortbestand der Echternacher Springprozession sorgt, hat innerhalb eines Monats mehr 5.300 Unterschriften gesammelt. Einer Anhörung in der Chamber steht damit nichts mehr im Weg.
Echternacher Springprozession - Photo : Pierre Matgé
Drei Jahre nach ihrer Einführung reißt der Erfolg der Online-Petitionen nicht ab: Inzwischen wurden fast 400 öffentliche Eingaben eingereicht. Doch was haben sie auf politischer Ebene bewirkt?
Auch drei Jahre nach ihrer Einführung reißt der Erfolg der öffentlichen Petitionen nicht ab.
Anhörung zur Luxemburgisch-Petition
Die Anhörung zur Petition 698 zur luxemburgischen Sprache verlief weniger kontrovers als von manchen vielleicht erwartet. Die Kernforderung der Petition 698 eines gewissen Lucien Welter erhielt aber eine klare Absage.
Petitionär Lucien Welter bei der Begrüßung im Chamberplenum durch Premierminister Xavier Bettel.