Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Petitionen: Für den Erhalt der Kirchenfabriken
Bei einer außergewöhnlichen Generalversammlung am 24. September hatte der Dachverband der Kirchenfabriken angekündigt, sich u. a. mit einer Petition zum Erhalt der Kirchenfabriken zur Wehr zu setzen.

Petitionen: Für den Erhalt der Kirchenfabriken

Foto: Gerry Huberty
Bei einer außergewöhnlichen Generalversammlung am 24. September hatte der Dachverband der Kirchenfabriken angekündigt, sich u. a. mit einer Petition zum Erhalt der Kirchenfabriken zur Wehr zu setzen.
Politik 10.10.2016

Petitionen: Für den Erhalt der Kirchenfabriken

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Die Chamber hat am Montag neun Petitionen zur Unterschrift freigegeben, darunter auch die Petition 715 für den Erhalt der Kirchenfabriken.

(mig) - Auf der Internetseite der Chamber wurden am Montag neun Petitionen zur Unterschrift freigegeben. Darunter ist auch die vor etwas mehr als zwei Wochen vom Syfel angekündigte Petition zum Erhalt und zur Modernisierung der Kirchenfabriken. Die Petition 715 ist Teil eines größeren Maßnahmenpakets, mit der Dachverband der Kirchenfabriken sich gegen den von der Regierung geplanten Fonds zur Wehr setzt.

Hier alle Petitionen im Überblick:

  • Petition 699 fordert die Wiedereinführung der im Sommer 2015 abgeschafften Erziehungszulage (allocation d'éducation)
  • Petition 705 fordert den so genannten "Tiers payant" für sämtliche medizinische Interventionen.
  • Petition 707 fordert ein pestizidfreies Leben in Luxemburg.
  • Petition 708 macht sich für eine Basisausbildung in Erster Hilfe in den luxemburgischen Schulen stark.
  • Petition 711 fordert ein generelles Vermummungsverbot in Luxemburg.
  • Petition 712 sieht einheitliche Energiesteuersätze für Diesel und Benzin vor.
  • Petition 713 fordert mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer.
  • Petition 715 fordert den Erhalt und die Modernisierung der Kirchenfabriken.
  • Petition 717 fordert das Recht für Homosexuelle, Blut spenden zu dürfen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Syfel: "Niemand will diesen Fonds"
Weder die Regierung, noch der aktuelle Generalvikar wolle einen Kirchenfonds und die damit verbunde Überführung der Besitztümer, so der Syfel. Daher stellt sich der Dachverband der Kirchenfabriken in einem offenen Brief die Frage, ob man den Fonds nicht durch eine andere Struktur ersetzen könne.
Der Syfel fragt sich, wer den Fonds eigentlich noch wolle?
Syfel-Generalversammlung: Die Nerven liegen blank
Der Dachverband der Kirchenfabriken (Syfel) wehrt sich mit aller Kraft gegen die geplante Abschaffung der Kirchenfabriken und fährt jetzt die ganz großen Geschütze auf. Am Freitag erfuhren die Mitglieder, wie der Plan aussieht und wie sie sich verhalten sollen.
"Wir geben jetzt Butter bei die Fische", sagte Syfel-Vizepräsident Marc Linden am Freitag bei der außerordentlichen Generalversammlung in Heffingen.