Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Petition 725 schafft das nötige Quorum
Politik 23.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Gegen das Luxemburgische als Amtssprache

Petition 725 schafft das nötige Quorum

Über den Stellenwert der luxemburgischen Sprache wird derzeit kontrovers diskutiert.
Gegen das Luxemburgische als Amtssprache

Petition 725 schafft das nötige Quorum

Über den Stellenwert der luxemburgischen Sprache wird derzeit kontrovers diskutiert.
Foto: Unbekannt
Politik 23.11.2016 Aus unserem online-Archiv
Gegen das Luxemburgische als Amtssprache

Petition 725 schafft das nötige Quorum

Maxime LEMMER
Maxime LEMMER
Die partizipative Demokratie beschert den Abgeordneten viel Arbeit. Die Eingabe 725, die sich gegen das Luxemburgische als erste Amtssprache ausspricht, wurde von mehr als 4.500 Personen unterschrieben.

(ml) - Die Petition Nummer 725 mit dem dreisprachigen Titel "NEEN zu eiser Mammesprooch als ëischt offiziell Sprooch. NON à la langue luxembourgeoise comme première langue officielle en matière administrative et judiciaire. NEIN zur luxemburgischen Landessprache als erste Amtssprache", hat das nötige Quorum bereits erreicht, obwohl die Frist erst am 6. Dezember ausläuft.

Am Montagabend konnte die Eingabe auf der Webseite des Parlaments mehr als 4.500 Unterschriften verbuchen. Luxemburg sei auf Zuwanderung angewiesen und sollte ein offenes Land bleiben, unterstreicht der Autor der Petition. Die Mehrsprachigkeit gehöre zu den Trümpfen des Großherzogtums. Demnächst erfolgt eine öffentliche Anhörung über dieses Thema im Parlament. Der Termin steht derzeit noch nicht fest.

Zwei weitere öffentliche Anhörungen

Einen noch größeren Erfolg konnte die von Lucien Welter eingereichte Petition 698 erreichen, die sich für die luxemburgische Sprache als erste Amtssprache stark gemacht hatte. Das Gesuch sammelte in Rekordzeit beinahe 15.500 Unterschriften. Der Autor wird im Januar sein Anliegen im Plenum der Abgeordnetenkammer vortragen darf, steht zurzeit noch nicht fest.

Auch die vom Dachverband der Kirchenfabriken (Syfel) eingereichte Eingabe zum "Erhalt und Modernisierung der Kirchenfabrik" wird demnächst öffentlich im Parlament diskutiert. Sie wurde auf dem Internetportal der Chamber von mehr als 3.600 Personen unterschrieben. Zudem wurden 7.900 Unterschriften in Papierform gesammelt.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Was wird dem inzwischen prominentesten Bittsteller des Landes Lucien Welter durch den Kopf gegangen sein, als er am Montag die Treppe zum Parlament emporstieg und an der Fassade den französischen Schriftzug „Chambre des Députés“ erblickte?
Die Frist zur Abstimmung der Petition 725 ist am Dienstagabend abgelaufen. 5.182 Menschen haben sich gegen die Einführung des Luxemburgischen als erste Amtssprache ausgesprochen. Die Gegenpetition erreichte das Dreifache an Unterschriften.
Die Eingabe 725 erreicht zwar das nötige Quorum, sie kann jedoch nicht an den Erfolg der Gegenpetition anknüpfen.
Abschaffung der Kirchenfabriken
Die Petition, in der sich der Syfel für den Erhalt der Kirchenfabriken ausspricht, wurde von mehr als 11.500 Bürgern unterschrieben. Nun kommt es zu einer öffentlichen Anhörung im Parlament.
Neben den 3.600 Unterschriften, die online eingegangen waren, haben die  Vertreter des Syfel am Montag noch 7.900 Unterschriften auf Papier im Parlament hinterlegt.
„Kuck, wou s de stees a wou s de bass, den Zolverknapp ass kee Parnass.“ – Dieser Rat von Edmond de la Fontaine (Dicks) an seinen Dichterkollegen Michel Lentz wird seit Jahren in der Außenpolitik erfolgreich angewandt...
Nein zum Luxemburgischen als erste Amtssprache
Die Petition 725 gegen die Einführung des Luxemburgischen als erste Amtssprache hat innerhalb einer Woche fast ein Drittel der nötigen Unterschriften gesammelt.
Die Petition 725 hat innerhalb einer Woche fast 1.400 Unterschriften gesammelt.
Luxemburgisch als erste Amtssprache
Die Frist der Petition 698 über die Einführung des Luxemburgischen als erste Amtssprache und Nationalsprache läuft am Montag aus. Mit über 14.500 Unterschriften ist die öffentliche Anhörung im Parlament sicher.
Die Petition 698 über die luxemburgische Sprache hat alle Rekorde gebrochen.