Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Paulette Lenert: Phase 4 im Corona-Plan "imminent"
Politik 05.11.2020 Aus unserem online-Archiv

Paulette Lenert: Phase 4 im Corona-Plan "imminent"

"Auf dem Punkt, an dem wir jetzt stehen, gibt es nicht mehr viele Stufen nach oben. Wir sind an einer oberen Grenze", so die Gesundheitsministerin am Donnerstagmorgen.

Paulette Lenert: Phase 4 im Corona-Plan "imminent"

"Auf dem Punkt, an dem wir jetzt stehen, gibt es nicht mehr viele Stufen nach oben. Wir sind an einer oberen Grenze", so die Gesundheitsministerin am Donnerstagmorgen.
Foto: Guy Wolff
Politik 05.11.2020 Aus unserem online-Archiv

Paulette Lenert: Phase 4 im Corona-Plan "imminent"

Am Mittwoch kam die Regierung zwar nicht zusammen, um neue Corona-Maßnahmen zu besprechen - ein neuer Gesetzestext sei aber dennoch in Arbeit, so Gesundheitsministerin Lenert.

(SC) - Am Donnerstagmorgen hat Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) im 100,7-Interview die aktuelle Lage in Luxemburgs Krankenhäusern beleuchtet. Am Mittwoch kam die Regierung entgegen den Erwartungen nicht zusammen, um neue Maßnahmen zu beschließen - man „observiere“ die Lage derzeit noch, so die Gesundheitsministerin. Eine deutliche Verbesserung der Lage habe sich momentan noch nicht abgezeichnet, die Zahlen hätten sich dafür aber stabilisiert.

Über die nächsten Tage werde sich zeigen, ob die Maßnahmen noch einmal verschärft werden müssten - Gesetzestexte seien bereits in der Ausarbeitung. "Auf dem Punkt, an dem wir jetzt stehen, gibt es nicht mehr viele Stufen nach oben. Wir sind an einer oberen Grenze", so die Gesundheitsministerin. Das Hauptaugenmerk liege darauf, ein Gesetzespaket zusammenzuschnüren, dass gleichzeitig ausgewogen und effektiv sei.


27.10.2020, Hessen, Marburg: In einen Ganzkörper-Schutzanzug gekleidet ist ein Mitarbeiter eines Corona-Testzentrums auf dem Messegelände in Marburg. In einem "Drive-In" werden Autofahrer hier direkt aus dem PKW heraus getestet. Foto: Boris Roessler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Research Luxembourg: Leichte Entspannung der Infektionslage
Der aktuelle Bericht der Covid-19-Taskforce von Research Luxembourg zeigt, dass das Infektionsgeschehen sich leicht entspannt. Der Sprecher der Taskforce, Paul Wilmes, ist "ganz vorsichtig optimistisch".

Im Moment liegen mehr Covid-Patienten in Luxemburgs Krankenhäusern, als während der ersten Welle im März. Die Patienten müssten im Vergleich zu der ersten Welle jedoch nicht so lange hospitalisiert bleiben, so Lenert. Trotzdem sei klar: "Unsere Zahlen müssen wieder sinken." Das aktuelle Niveau sei auf lange Sicht nicht zu halten.

Trotz der neuen Maßnahmen, die vergangene Woche in Kraft getreten sind, werde sich die Situation an Luxemburgs Krankenhäusern auch in den nächsten Tagen noch nicht wesentlich entspannen - die Hospitalisierungszahlen spiegeln das Infektionsgeschehen von vor einigen Wochen wider. 

Der Stufenplan der Krankenhäuser sieht vor, dass ab einer Bettenkapazität von 265 Covid-Patienten - auch bei Patienten mit Verdacht auf Corona - die Phase 4 eingeläutet wird. Dann werden nicht absolut notwendige medizinische Behandlungen und Eingriffe zurückgefahren, um Kapazitäten für Covid-Patienten freizumachen. Diese Phase 4 sei „imminent“, so die Gesundheitsministerin. Erst vergangene Woche wurde die Phase 3 eingeläutet.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Laut Gesundheitsministerin Paulette Lenert werden die Dienste der Maisons médicales weiter ausgebaut. Ab Samstag sind sie als Corona-Anlaufstellen von 8 bis 20 Uhr geöffnet, und das an sieben Tagen in der Woche. Weitere Häuser sollen dazukommen.
Lokales, Maison médicale, 59, Rue Michel Welter, Coronavirus, Covid-19, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort