Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Parteienfinanzierung: Rechnungshof kritisiert Piraten
Politik 2 Min. 04.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Parteienfinanzierung: Rechnungshof kritisiert Piraten

Die Piraten nehmen es mit der Buchführung offensichtlich nicht sehr genau. Bei der Abrechnung der Wahlwerbekosten gibt es Ungereimtheiten.

Parteienfinanzierung: Rechnungshof kritisiert Piraten

Die Piraten nehmen es mit der Buchführung offensichtlich nicht sehr genau. Bei der Abrechnung der Wahlwerbekosten gibt es Ungereimtheiten.
Foto: Lex Kleren
Politik 2 Min. 04.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Parteienfinanzierung: Rechnungshof kritisiert Piraten

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Die Piraten nehmen es mit der Buchführung nicht all zu genau. Die Cour des Comptes weist in ihrem Kontrollbericht auf zahlreiche Mängel hin. Vor allem in Bezug auf die Wahlkampagne gibt es Ungereimtheiten.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Parteienfinanzierung: Rechnungshof kritisiert Piraten“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Parteienfinanzierung in Luxemburg
Wie finanzieren sich eigentlich Luxemburgs Parteien? Wie gerecht ist das System? Wie transparent? Ein Überblick über die Besonderheiten der staatlichen Parteienfinanzierung im Großherzogtum.
Erst im Jahre 2007 gab sich Luxemburg ein ausführliches Parteienfinanzierungsgesetz.