Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Papiertiger
Kommentar Politik 09.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Papiertiger

Die Chamber als Bürgervertretung sollte Vorbildcharakter haben, auch in Bezug auf Transparenz und den Austausch mit der Zivilgesellschaft.

Papiertiger

Die Chamber als Bürgervertretung sollte Vorbildcharakter haben, auch in Bezug auf Transparenz und den Austausch mit der Zivilgesellschaft.
Pierre Matgé
Kommentar Politik 09.07.2019
Exklusiv für Abonnenten

Papiertiger

Marc HOSCHEID
Marc HOSCHEID
Die Posse um die Abstimmung über einen Antrag auf Änderung der Tagesordnung und der anschließende Oppositionsboykott schädigen den Ruf des Parlaments.

Man kann in Bezug auf die scheinbar nicht enden wollende Empörung der CSV in Sachen „geheime“ Strafregister bei Polizei und Justiz sicherlich geteilter Meinung sein. Schließlich existierten die nun angeprangerten Datenbanken bereits, als die Christsozialen selbst noch Teil der Regierung waren.

Dennoch beschäftigt das Thema die Bevölkerung und muss deswegen von den Volksvertretern ernst genommen werden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

CSV: In der Opposition angekommen
Die Christsozialen werfen der Regierung Untätigkeit in wichtigen Dossiers und einen arroganten Umgang mit dem Parlament vor. Geheime Strafregister bei Justiz und Polizei verstießen gegen das Recht auf Vergessen.
IPO.PK. CSV- Bilanz.Léon Gloden,Martine Hansen, Gilles Roth. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort.
Datenbank der Justiz: Alles im grünen Bereich
Die Überprüfung des Bewerbers für den Posten bei der Staatsanwaltschaft war rechtens, so Generalstaatsanwältin Martine Solovieff und ihr Stellvertreter Jeannot Nies. Die Datenbank der Justiz habe zudem eine gesetzliche Basis.
Cité judiciaire, Plateau du Saint-Esprit à Luxembourg. Conférence de presse du Parquet général concernant le traitement des données à caractère personnel en matière pénale au sein de la justice . Martine Solovieff (Procureur Général d’Etat), Jeannot Nies(Procureur Générald’Etat joint)
Treiber und Getriebene
Unbeholfenheit als Selbstschutz? Die Minister Bausch und Braz machen im Dossier Polizeiregister keine gute Figur.
Eine Datenbank wirft Fragen auf
Einem Mann wird eine Arbeitsstelle bei der Staatsanwaltschaft verwehrt, scheinbar, weil sein Name in einem Polizeiregister vermerkt ist. Eben diese Datenbank steht nun in der Kritik.
Laut Polizeigesetz darf zu Einstellungszwecken bei Polizei und Staatsanwaltschaft auf das Register zurückgegriffen werden.