Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Panorama social 2016": Hohes Armutsrisiko alleinerziehender Eltern
Politik 24.03.2016

"Panorama social 2016": Hohes Armutsrisiko alleinerziehender Eltern

Alleinerziehende Eltern sind besonders stark armutsgefährdet.

"Panorama social 2016": Hohes Armutsrisiko alleinerziehender Eltern

Alleinerziehende Eltern sind besonders stark armutsgefährdet.
Foto: Shutterstock
Politik 24.03.2016

"Panorama social 2016": Hohes Armutsrisiko alleinerziehender Eltern

Steve BISSEN
Steve BISSEN
Am Donnerstag hat die Arbeitnehmerkammer den "panorama social 2016" veröffentlicht. Ein Befund: Das Armutsrisiko alleinerziehender Haushalte ist seit 1997 stark gestiegen.

(stb) - In ihrem alljährlich veröffentlichten „panorama social“ wirft die Arbeitnehmerkammer einen Blick auf die soziale Situation in Luxemburg. Von 1997 bis 2014 ist das Armutsrisiko von 11 Prozent auf 16,4 Prozent gestiegen. Ein Aspekt des Berichts, der am Donnerstag vorgestellt wurde, ist das Armutsrisiko je nach Haushaltssituation. Aus dem diesjährigen Bericht, der am Donnerstag vorgestellt wurde, wird deutlich, dass vor allem alleinerziehende Haushalte besonders stark vom Armutsrisiko betroffen sind.

Das Armutsrisiko von Familien mit drei oder mehr Kindern ist von 20 Prozent in 1997 auf 32,4 Prozent in 2014 gestiegen. Dagegen ist das Armutsrisiko von Einpersonenhaushalten über 65 Jahre von 1997 bis 2014 von 15 Prozent auf 7,9 Prozent gesunken. 1997 waren noch 25 Prozent der alleinerziehenden Haushalte vom Armutsrisiko betroffen. 2014 hat sich dieser Anteil auf 44,6 Prozent erhöht. Dies entspricht einer Steigerung von 78,4 Prozent.

Damit ist das Armutsrisiko alleinerziehender Haushalte in Luxemburg EU-weit am höchsten (siehe unten stehende Grafik). Zum Vergleich: In Deutschland sind 29,4 Prozent der alleinerziehenden Haushalte von Armutsrisiko betroffen, in Frankreich 35,5 Prozent und in Belgien 36,4 Prozent. Mit 13 Prozent ist in Dänemark das Armutsrisiko am niedrigsten.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Das war der Donnerstag: Der Tag in 100 Sekunden
Belgische Minister unter Druck, eine Solidaritätszeremonie in Luxemburg und die Schließung von Postfilialen in Luxemburg, waren einige der Themen des Tages. Was sonst noch los war, lesen Sie hier.
Belgien steht auch am Tag Zwei nach den Attentaten noch unter Schock.
Statec stellt Sozialbericht 2015 vor: Jeder Fünfte von Armut bedroht
Luxemburg zählt zu den reichsten und wirtschaftlich erfolgreichsten EU-Staaten. Dennoch ist jeder fünfte Bürger von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Am stärksten betroffen sind ausländische Haushalte, Menschen mit geringer Bildung und Arbeitslose. Am Donnerstag stellte das Statec seinen neuesten "Rapport travail et cohésion sociale" vor.
Als armutsgefährdet gelten in Luxemburg Menschen, die monatlich mit weniger als 1.716 Euro auskommen müssen. Ausländische Haushalte sind stärker von Armut bedroht als Luxemburger Haushalte.