Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Osteopathie: Übers Knie gebrochen
Politik 5 Min. 13.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Osteopathie: Übers Knie gebrochen

140 Genehmigungen, Osteopathie zu praktizieren erteilte das Ministerium innerhalb von zwei Wochen.

Osteopathie: Übers Knie gebrochen

140 Genehmigungen, Osteopathie zu praktizieren erteilte das Ministerium innerhalb von zwei Wochen.
Foto: Shutterstock
Politik 5 Min. 13.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Osteopathie: Übers Knie gebrochen

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Die Osteopathen klagen gegen die Verordnung, die ihren Beruf regelt und warnen vor Unqualifizierten, die ohne Diplom und adäquater Ausbildung praktizieren dürfen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Osteopathie: Übers Knie gebrochen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Osteopathie: Übers Knie gebrochen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Konvention der Psychotherapeuten mit der CNS wird erstmals der Minister per Verordnung regeln. Die Versicherten sollten genau hinschauen, was ihnen an Leistungen schlussendlich gewährt wird.
Die Umsetzung des Psychotherapeutengesetzes lässt seit vier Jahren auf sich warten. Trotz des guten Dialogs mit den Psychotherapeuten zieht Sozialminister Romain Schneider nun den gesetzlichen Joker.
Der Beruf des Osteopathen bekommt eine legale Basis. Das fördert die Qualität der Behandlungen und gibt den Patienten mehr Sicherheit. Auf eine gesetzliche Anerkennung hat der Fachverband ALDO lange gewartet.
43 Prozent der Einwohner haben bereits einen Osteopathen aufgesucht, so eine rezente Umfrage des Fachverbands ALDO.
Ob Osteopathie, Manuelle Therapie oder die klassische Krankengymnastik - für Patienten mit Gelenk- oder Muskelschmerzen gibt es diverse Behandlungsmöglichkeiten. Allerdings ist nicht jede Therapie für jeden Schmerzgeplagten gleichermaßen geeignet.
Zum Themendienst-Bericht von Corinna Kuhs vom 22. November 2017: Wenn Hände heilen: Manuelle Therapie ist eine Unterform der Physiotherapie. Physiotherapeuten brauchen dafür eine zusätzliche Qualifikation. (Archivbild vom 01.10.2010/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Dieter Kroll/dpa-tmn