Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Öffnung zum Privatsektor: Aushöhlung des Bildungssystems
Politik 6 Min. 10.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Öffnung zum Privatsektor: Aushöhlung des Bildungssystems

In naher Zukunft muss die Leitung der Erzieherschule LTPES neu besetzt werden. Das neue Gesetz erlaubt es dem Minister, Staatsbeamte aus der Lehrerlaufbahn zu umgehen und den Posten mit einer Person seiner Wahl aus der Privatwirtschaft zu besetzen.

Öffnung zum Privatsektor: Aushöhlung des Bildungssystems

In naher Zukunft muss die Leitung der Erzieherschule LTPES neu besetzt werden. Das neue Gesetz erlaubt es dem Minister, Staatsbeamte aus der Lehrerlaufbahn zu umgehen und den Posten mit einer Person seiner Wahl aus der Privatwirtschaft zu besetzen.
Foto: LW-Archiv
Politik 6 Min. 10.11.2020
Exklusiv für Abonnenten

Öffnung zum Privatsektor: Aushöhlung des Bildungssystems

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
Mit zwei Gesetzentwürfen, die er zum Ende der Sommerferien im Parlament hinterlegt hat, setzt der Bildungsminister politische Pläne um, die in keinem Koalitionsabkommen stehen.

Im Bildungswesen zeichnet sich ein Umbau ab, der es in sich hat. Die Leitung von spezialisierten Lyzeen wie der Hotelfachschule, der Ackerbauschule, der Erzieherschule (LTPES) und der Schule für Gesundheitsberufe (LTPS) soll künftig nicht mehr höheren Staatsbeamten vorbehalten sein, sondern auch für Personen aus dem Privatsektor geöffnet werden. 

Heute wird verlangt, dass Direktoren und beigeordnete Direktoren dem Staatsdienst (Kategorie A) angehören, über mindestens fünf Jahre pädagogische Erfahrung im Luxemburger Schulsystem verfügen und die drei Amtssprachen beherrschen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Divide et impera
Claude Meisch legt seinen Entwurf zur Öffnung der Schulleitungen auf Eis. Doch das stoppt die Privatisierung der Bildung nur vorübergehend.
Bildungsminister Claude Meisch (DP) lockert die Aufnahmebedingungen für leitende Posten in den Lyzeen und steht deswegen von der Opposition, von Lehrern, Gewerkschaften, Schülerverbänden und Schuldirektoren heftig kritisiert.
Erziehungsministerium: Schluss mit Reformen
Mit seinem Arbeitseifer hat Bildungsminister Claude Meisch viele Lehrer zur Verzweiflung gebracht. Nun soll es etwas gemächlicher zugehen. Die aktuelle Legislatur steht im Zeichen der Konsolidierung und Anpassung der Reformen.
Prüfung Schule