Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nicolas Schmit: "Von der Leyen hat schnell gelernt"
Politik 1 5 Min. 17.07.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Nicolas Schmit: "Von der Leyen hat schnell gelernt"

EU-Kenner Nicolas Schmit ist optmistisch

Nicolas Schmit: "Von der Leyen hat schnell gelernt"

EU-Kenner Nicolas Schmit ist optmistisch
Guy Jallay
Politik 1 5 Min. 17.07.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Nicolas Schmit: "Von der Leyen hat schnell gelernt"

Diego VELAZQUEZ
Diego VELAZQUEZ
Als EU-Parlamentarier hat Nicolas Schmit (LSAP) am Dienstag für Ursula von der Leyen gestimmt. Als wahrscheinlicher EU-Kommissar für Luxemburg hofft er dabei, dass seine künftige Chefin sich auch für ihn als Mitglied der nächsten Kommission entscheiden wird. Ein Gespräch über Parität in Brüssel, die knappe Mehrheit der neuen EU-Kommissionschefin und Schmits Erwartungen an Ursula von der Leyen.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Nicolas Schmit: "Von der Leyen hat schnell gelernt"“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ursula von der Leyen hat im EU-Parlament eine knappe Mehrheit: Sie wird die erste Frau im Amt des EU-Kommissionspräsidenten, weitgehend ohne Stimmen rechts der EVP - aber mit reichlich Kritik von allen Seiten.
Newly elected European Commission President Ursula von der Leyen gestures as she attends a news conference after a vote on her election at the European Parliament in Strasbourg, eastern France on July 16, 2019. - German defence minister Ursula von der Leyen was narrowly elected president of the European Commission on July 16, after winning over sceptical lawmakers. The 60-year-old conservative was nominated to become the first woman in Brussels' top job last month by the leaders of the bloc's 28 member states, to the annoyance of many MEPs. (Photo by FREDERICK FLORIN / AFP)