Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nicolas Buck: „Es gibt kein Recht auf Verhandlungen“
Politik 8 Min. 28.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Nicolas Buck: „Es gibt kein Recht auf Verhandlungen“

Analysen des Arbeitsmarktes ja, aber Verhandlungen über Arbeitsgesetze haben im CPTE nichts zu suchen, sagt Nicolas Buck.

Nicolas Buck: „Es gibt kein Recht auf Verhandlungen“

Analysen des Arbeitsmarktes ja, aber Verhandlungen über Arbeitsgesetze haben im CPTE nichts zu suchen, sagt Nicolas Buck.
Foto: Guy Wolff
Politik 8 Min. 28.11.2019
Exklusiv für Abonnenten

Nicolas Buck: „Es gibt kein Recht auf Verhandlungen“

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Seit die UEL im September im Comité Permanent du Travail et de l'Emploi ankündigte, keine arbeitsrechtlichen Verhandlungen mehr in diesem Gremium führen zu wollen, schwelt ein Sozialkonflikt. Präsident Nicolas Buck erklärt seine Sicht des Sozialdialogs.

Nicolas Buck (51) vertritt als UEL-Präsident die Interessen von sechs sektoriellen Föderationen für Banken, Versicherungen, Handel, Handwerk, Industrie sowie Hotels und Gaststätten (ABBL, ACA, CLC, FDA, FEDIL, Horesca) und der zwei Berufskammern Handelskammer und Handwerkskammer. 

Im Namen von 90 000 Betrieben, die 80 Prozent des BIP erwirtschaften setzt er sich auf politischer Ebene in den drei Bereichen Arbeitsmarkt/-recht, Sozialversicherung und Fiskalität ein ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nicolas Buck wird neuer UEL-Präsident
Die Union des entreprises luxembourgeoises (UEL) hat einen neuen Präsidenten: Nicolas Buck, derzeit noch Präsident der Industriellenvereinigung Fedil, tritt die Nachfolge von Michel Wurth an.
Wirtchaft- Conference de presse UEL, Nicolas Buck, Michel Wurth, UEL, Foto: Chris Karaba/ Luxemburger Wort
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.