Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nichts geht mehr
Leitartikel Politik 2 Min. 07.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Nichts geht mehr

Inzwischen stecken auch die Busse im Stau.

Nichts geht mehr

Inzwischen stecken auch die Busse im Stau.
Foto: Lex Kleren
Leitartikel Politik 2 Min. 07.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Nichts geht mehr

Claude FEYEREISEN
Claude FEYEREISEN
Die Verkehrslage in der Stadt Luxemburg wird immer dramatischer. Dass die Tram die Situation entschärfen wird, darf inzwischen bezweifelt werden.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Nichts geht mehr“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Nichts geht mehr“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Premiere als Schneefahrzeug, Attraktion auf der Fouer, Störenfried im Bahnhofsviertel: Zwei Jahre mit (und noch ohne) Straßenbahn.
In Limpertsberg gehört die Straßenbahn inzwischen fest zum Stadtbild.
Trotz Kollektivurlaub laufen die Arbeiten zur Erweiterung der Tramstrecke weiter auf Hochtouren. Und doch gerät Luxtram am Boulevard Royal in Verzug.
Lok , Gare , Nei Avenue , Chantier Tram , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Eng, enger, Gare: Die hauptstädtische Avenue de la Gare bleibt für immer für den motorisierten Individualverkehr geschlossen. Sie bleibt nun Bussen, Radfahrern und Fußgängern vorbehalten.