Wählen Sie Ihre Nachrichten​

16 von 22 Menschen auf Intensivstation waren nicht geimpft
Politik 3 Min. 22.12.2021
Corona-Wochenbericht

16 von 22 Menschen auf Intensivstation waren nicht geimpft

Die Impfquote liegt fast bei 80 Prozent der Bevölkerung über zwölf Jahren.
Corona-Wochenbericht

16 von 22 Menschen auf Intensivstation waren nicht geimpft

Die Impfquote liegt fast bei 80 Prozent der Bevölkerung über zwölf Jahren.
Foto: AFP
Politik 3 Min. 22.12.2021
Corona-Wochenbericht

16 von 22 Menschen auf Intensivstation waren nicht geimpft

Danielle SCHUMACHER
Danielle SCHUMACHER
Zwischen dem 13. und dem 19. Dezember haben sich 2.727 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, ein Plus von fünf Prozent gegenüber der Vorwoche.

Nach einem leichten Rückgang in der vergangenen Woche ist die Zahl der Neuinfektionen in der Woche vom 13. bis zum 19. Dezember wieder leicht gestiegen, und zwar von 2.593 auf 2.727 Fälle. Das entspricht einem Plus von fünf Prozent. Das Durchschnittsalter der Neuinfizierten lag bei 32,2 Jahren.


IPO , PK Corona , Covid-19 , Xavier Bettel und Paulette Lenert , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Gastro-Gewerbe muss ab 23 Uhr schließen
Im Horeca- und Freizeitbereich werden die Maßnahmen verschärft und Mitte Januar soll die Impfpflicht-Entscheidung fallen, so die Regierung am Mittwoch.

Am stärksten betroffen sind einmal mehr die Ungeimpften, in dieser Gruppe lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 723,08 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Bei den Personen mit vollständigem Impfschutz erkrankten im Sieben-Tage-Schnitt nur 288,43 Personen pro 100.000 Einwohnern. Das Risiko an Covid zu erkranken ist bei Ungeimpften somit mehr als zweimal so hoch. Diese Zahlen gehen aus dem Corona-Wochenbericht der Santé hervor. 

Insgesamt lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 430 Fällen pro 100.000 Einwohnern, gegenüber 408 Fällen in der Woche davor. Die Inzidenz stieg in allen Alterskategorien, außer bei den 30- bis 44-Jährigen, wo es ein Minus von zwei Prozent zu verzeichnen gibt, und bei den 60- bis 74-Jährigen, wo das Minus mit 20 Prozent sehr deutlich ausfällt. 

Am stärksten betroffen sind Kinder unter 14 Jahren. In dieser Alterskategorie stieg die Inzidenz um 16 Prozent und liegt jetzt bei 773 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern. Bei den 45- bis 59-Jährigen wurde ein Plus von 13 Prozent registriert.


Lokales, Corona-Virus Covid19,  Covid-Intensivstation CHDN Ettelbrück, Foto: Guy Wolff/Luxemburger Wort
Spitäler empfehlen Impfpflicht im Sektor
Ein entsprechendes Schreiben ging an das Ministerium. Der Präsident der Spitalsföderation FHL Dr. Philippe Turk spricht im Interview von Ermüdungserscheinungen beim Personal.

Die meisten Menschen stecken sich nach wie vor im Kreis der Familie an (37,4 Prozent), gefolgt vom Bildungsbereich  (15,8 Prozent), speziell in den Grundschulen (11,0 Prozent). Einmal mehr ist der Schulkomplex Vauban École und Lycée français de Luxembourg besonders stark betroffen.  Insgesamt haben sich dort zwischen dem 13. und dem 19. Dezember 72 Kinder aus 28 verschiedenen Klassen infiziert.

Stabile Situation in den Kliniken

In den Krankenhäusern ist die Situation fast unverändert. Die Zahl der Personen, die stationär aufgenommen werden mussten, stieg von 55 auf 58. Auf den Intensivstationen ging die Zahl der Covid-Patienten sogar von 23 auf 22 zurück.  Von den 58 hospitalisierten Patienten waren 28 nicht geimpft, von den 22  Patienten auf der Intensivstation waren 16 nicht geimpft. Das Durchschnittsalter der Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, betrug laut dem Bulletin des Gesundheitsministeriums 64 Jahre (Vorwoche 56). 

Im Beobachtungszeitraum sind neun Personen an den Folgen einer Covid-Erkrankung gestorben, im Durchschnitt waren sie  78 Jahre alt.


Eine Impfung verringert das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus - und vor allem eines schweren Verlaufs.
0,04 Prozent der voll Geimpften mussten ins Krankenhaus
Die Anzahl der Patienten, die mit einem "Impfdurchbruch" nach der Corona-Impfung stationär behandelt werden, ist extrem gering.

Wie dem Wochenbericht der Santé weiter zu entnehmen ist, wurden zwischen dem 13. und dem 19. Dezember 30.921 PCR-Tests durchgeführt, in der Vorwoche waren es 30.536. Der Reproduktionswert stieg von 0,98 auf 1. Auch die Positivitätsrate bei den Tests weist eine leicht steigende Tendenz auf. Die Quote stieg innerhalb einer Woche von 8,49 auf 8,82 Prozent. Am 19. Dezember gab es 5.413 aktive Infektionen, am 12. Dezember lag die Zahl bei 5.343.    

Impfungen

Bei den Impfungen kann die Santé Fortschritte vermelden. In der Woche vom  13. bis zum 19. Dezember konnten 40.755 Impfdosen verabreicht werden.  4.012 Personen wurden ein erstes Mal geimpft, für 2.890 war es bereits die zweite Dosis. Weitere 33.853 Personen wurden geboostert. 440.854 Einwohner gelten als vollständig geimpft, das entspricht einer Impfquote von 79,7 Prozent der Bevölkerung über zwölf Jahren.


14.12.2021, Sachsen, Dresden: Muhsin Yenigün steht in einem Corona-Testzentrum und hält einen negativen Corona-Schnelltest. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Leicht weniger Neuinfektionen, Impfquote bald bei 80 Prozent
Der aktuelle Wochenbericht der Santé zeigt eine Impfquote von 79 Prozent. 16 von 23 Intensivpatienten waren ungeimpft.

Übrigens wird zwischen dem 10. und dem 15. Januar ein fünftes Impfzentrum seine Türen in den Ausstellungshallen Luxexpo The Box nur für Booster-Impfungen öffnen. Es muss allerdings vorher ein Termin vereinbart werden. Bei Bedarf und in Abhängigkeit der Vakzinlieferungen wird das Zentrum länger geöffnet bleiben. Ohne Termin kann man sich beim Hausarzt oder in einem der Pop-up-Stores boostern lassen. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Corona-Wochenbericht vom 20. bis zum 26. Dezember
In der vergangenen Woche ging die Zahl der Neuinfektionen leicht zurück. Allerdings wurde über die Feiertage deutlich weniger getestet.
An employee assembles Covid-19 rapid antigen self-testing kits at the Biosynex company, in Illkirch-Graffenstaden, eastern France, on December 29, 2021. - Biosynex company is one of the French leaders in Covid-19 rapid antigen self-testing kits , which has hired massively to cope with the 5th wave (Photo by FREDERICK FLORIN / AFP)
Pressebriefing zur Corona-Situation
Im Horeca- und Freizeitbereich werden die Maßnahmen verschärft und Mitte Januar soll die Impfpflicht-Entscheidung fallen, so die Regierung am Mittwoch.
IPO , PK Corona , Covid-19 , Xavier Bettel und Paulette Lenert , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Ein entsprechendes Schreiben ging an das Ministerium. Der Präsident der Spitalsföderation FHL Dr. Philippe Turk spricht im Interview von Ermüdungserscheinungen beim Personal.
Lokales, Corona-Virus Covid19,  Covid-Intensivstation CHDN Ettelbrück, Foto: Guy Wolff/Luxemburger Wort
Wöchentliches Bulletin der Santé
Vergangene Woche gab es 573 neue Corona-Infektionen. In fast einem Drittel der Fälle handelt es sich um ein Mitbringsel aus dem Urlaub.
(FILES) In this file photo taken on December 28, 2020 a government social worker gets vaccinated against the COVID-19 novel coronavirus with the Pfizer/BioNTech vaccine, at the Military Field Number 1A in Mexico City. - A steady decline in coronavirus cases and rising levels of immunity from vaccination or infection suggest that the worst of the pandemic may be over for hard-hit Mexico, experts say. (Photo by Alfredo ESTRELLA / AFP)