Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Website der Chamber ist online – mit markantem Fehler
Politik 06.10.2022
Modernisierung

Neue Website der Chamber ist online – mit markantem Fehler

Grafiken auf der Parlamentswebsite zeigen das Abstimmungsverhalten der Parteien bei einzelnen Gesetzesvorschlägen.
Modernisierung

Neue Website der Chamber ist online – mit markantem Fehler

Grafiken auf der Parlamentswebsite zeigen das Abstimmungsverhalten der Parteien bei einzelnen Gesetzesvorschlägen.
Screenshot chd.lu
Politik 06.10.2022
Modernisierung

Neue Website der Chamber ist online – mit markantem Fehler

Der Internet-Auftritt des Parlaments präsentiert sich in neuem Gewand und mit neuen Funktionen. Doch noch klappt nicht alles, wie es soll.

(jt) – Das luxemburgische Parlament hat seine neue Website aktiviert. Die Adresse www.chd.lu bleibt gleich. Laut Chamber-Präsident Fernand Etgen (DP) ist es gelungen, die technischen Defizite der veralteten Seite zu beheben. Bei RTL sagte Etgen, wohl in Bezug auf die Sicherheitslücken in den vergangenen Jahren: „Es soll nicht mehr vorkommen, was in der Vergangenheit vorgekommen ist.“ 

Dan Kersch zählt laut Chamber-Website noch als Regierungsmitglied.
Dan Kersch zählt laut Chamber-Website noch als Regierungsmitglied.
Screenshot chd.lu

Beim Klicken durch die einzelnen Menüpunkte auf der Website fällt allerdings ein markanter Fehler auf: Wer auf den Plenarsaal-Plan klickt, wird mit Erstaunen feststellen, dass der LSAP-Politiker Dan Kersch ein unerlaubtes Doppelmandat ausübt. Die Chamber-Website zählt Kersch nämlich sowohl als Mitglied der Chamber als auch Mitglied der Regierung. Der frühere Vizepremier wechselte jedoch bereits Anfang des Jahres von der Regierungs- auf die Abgeordnetenbank.  

Die Kosten für die Modernisierung des Internetauftritts wurden mit einer Million Euro beziffert. Bürger können die Parlamentswebsite auf Französisch, Deutsch, Luxemburgisch und Englisch sowie in einfacher Sprache konsultieren. Auch das Abstimmungsverhalten der 60 Abgeordneten bei Gesetzesvorschlägen lässt sich nunmehr in übersichtlichen Grafiken nachvollziehen.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema