Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Pisa-Ergebnisse: Luxemburg hat nichts dazugelernt
Politik 3 Min. 15.02.2016
Exklusiv für Abonnenten

Neue Pisa-Ergebnisse: Luxemburg hat nichts dazugelernt

Um Schülern aus sozial benachteiligten Familien bessere Bildungschancen einzuräumen, setzt die Regierung auf multilinguale Frühförderung in den Betreuungseinrichtungen.

Neue Pisa-Ergebnisse: Luxemburg hat nichts dazugelernt

Um Schülern aus sozial benachteiligten Familien bessere Bildungschancen einzuräumen, setzt die Regierung auf multilinguale Frühförderung in den Betreuungseinrichtungen.
Foto: Shutterstock
Politik 3 Min. 15.02.2016
Exklusiv für Abonnenten

Neue Pisa-Ergebnisse: Luxemburg hat nichts dazugelernt

Michèle GANTENBEIN
Michèle GANTENBEIN
In Luxemburg versagt jeder vierte 15-Jährige bei einfachsten mathematischen Aufgaben. Nicht viel besser schneiden die Schüler in den Bereichen Lesen und Naturwissenschaften ab. Das geht aus den Pisa-Ergebnissen 2012 hervor.

(mig) - Luxemburg hat keine Fortschritte bei der Förderung leistungsschwacher Schüler gemacht. Das geht aus Ergebnissen der Pisa-Studie 2012 über leistungsschwache Schüler hervor.

Jeder vierte 15-Jährige (24,3 Prozent) scheitert im Bereich Mathematik an den einfachsten Aufgaben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fapel: Zukunft der Kinder steht auf dem Spiel
Der Dachverband der Elternvereinigungen und Elternvertreter, macht sich Sorgen um die Zukunft der Kinder. Die Familien- und Bildungspolitik werfe immer mehr Fragen auf, ohne Antworten zu geben.
Der Dachverband der Elternvereinigungen möchte, dass der Staat Eltern, die eine Auszeit nehmen wollen, um sich um ihren Nachwuchs zu kümmern, stärker unterstützt.
Sekundarschule: Die Lycée-Reform kommt
Mehr Freiraum bei der Gestaltung der Sektionen, neue Fächer, neues Abschlussexamen: Noch vor der Sommerpause will Bildungsminister Claude Meisch seine Sekundarschulreform auf den Instanzenweg bringen.
Mit seiner Lycée-Reform möchte Bildungsminister Claude Meisch erreichen, dass sich die Schullandschaft weiter diversifiziert.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.