Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Petitionen für mehr Bäume und Radargeräte
Politik 2 Min. 09.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Neue Petitionen für mehr Bäume und Radargeräte

Radargeräte könnten künftig nicht nur auf Autobahnen und Landstraßen, sondern auch in Gemeinden aufgestellt werden. So will es zumindest eine Petition in der Chamber.

Neue Petitionen für mehr Bäume und Radargeräte

Radargeräte könnten künftig nicht nur auf Autobahnen und Landstraßen, sondern auch in Gemeinden aufgestellt werden. So will es zumindest eine Petition in der Chamber.
Foto: Guy Wolff
Politik 2 Min. 09.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Neue Petitionen für mehr Bäume und Radargeräte

Morgan KUNTZMANN
Morgan KUNTZMANN
Von den 25 öffentlichen Petitionsanträgen wurden insgesamt 14 angenommen. Die Themenbereiche der Bittschriften waren wieder sehr breit gefächert.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Neue Petitionen für mehr Bäume und Radargeräte“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Neue Petitionen für mehr Bäume und Radargeräte“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Petitionen, die am Mittwoch vom zuständigen Parlamentsausschuss angenommen wurden, stehen ganz im Zeichen der Corona-Krise. Eine häufig formulierte Forderung: Lasst die Schulen noch zu.
Die Regierung wird die Schulen und Betreuungseinrichtungen schrittweise öffnen. Vielen Bürgern ist das zu früh. Wenn sie 4.500 Unterschriften erreichen, wird ihr Anliegen in der Chamber debattiert.