Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Neue Parteiführung bei Déi Gréng
Politik 16.03.2019

Neue Parteiführung bei Déi Gréng

Der amtierende Parteipräsident Christian Kmiotek und die Abgeordnete Djuna Bernard übernehmen zukünftig die Parteiführung.

Neue Parteiführung bei Déi Gréng

Der amtierende Parteipräsident Christian Kmiotek und die Abgeordnete Djuna Bernard übernehmen zukünftig die Parteiführung.
Foto: Roland Miny
Politik 16.03.2019

Neue Parteiführung bei Déi Gréng

Der amtierende Parteipräsident Christian Kmiotek und die Abgeordnete Djuna Bernard bilden zukünftig die Doppelspitze von Déi Gréng. Sie wurden während des Europakongresses am Samstag bestimmt.

(mig) - Beim Europakongress am Samstag in Moutfort gaben die Grünen sich eine neue Parteispitze. Gewählt wurden der amtierende Parteipräsident Christian Kmiotek und die Abgeordnete Djuna Bernard.

Christian Kmiotek kam auf 94,4 Prozent der Stimmen (118 von 125 gültigen Stimmen), Bernard erhielt 94,2 Prozent (115 von 122 Stimmen).


Während des Kongresses wurde das Programm für die Europawahlen vorgestellt.
Déi Gréng: Startklar für die Europawahl
Die Grünen trafen sich am Samstag zum Europawahlkongress. Die Delegierten verabschiedeten das Programm und die Kandidatenliste für die Wahlen am 26. Mai.

Weitere Kandidaten waren der Musiker David Gawlik, der erst seit wenigen Wochen eine Parteikarte hat, und der Jurist Athanase Popov, der auch Mitglied im Exekutivkomitee der Grünen ist. Gawlik erhielt - von 125 gültigen Stimmen - vier Stimmen, Popov drei Stimmen.  

Kmiotek wurde vor sechs Jahren das erste Mal zum Parteipräsidenten gewählt. Die Statuten der Grünen sehen vor, dass die Partei von einer paritätischen Doppelspitze geführt wird. Doch seit fast einem Jahr stand allein Kmiotek an der Spitze der Partei. Die Co-Vorsitzende Françoise Folmer hatte den Vorsitz im Juni 2018, also wenige Monate vor den Wahlen, aufgegeben und war nicht ersetzt worden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Engel interessiert - Wilmes wartet ab
CSV-Präsident Marc Spautz tritt nicht mehr für den Parteivorsitz an. Der CSV-Europaabgeordnete Frank Engel und der Abgeordnete Serge Wilmes haben Interesse. Und auch Luc Frieden hat eine Entscheidung getroffen.
Der Europaabgeordnete Frank Engel hat Interesse am CSV-Vorsitz.