Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Naturschutz : 7,5 Millionen Euro für die Natur
Der Naturschutz soll kein Opfer der Sparpolitik werden.

Naturschutz : 7,5 Millionen Euro für die Natur

Foto: LW
Der Naturschutz soll kein Opfer der Sparpolitik werden.
Politik 24.09.2015

Naturschutz : 7,5 Millionen Euro für die Natur

Zahlreiche Vereinigungen, die im Bereich des Naturschutzes tätig sind, werden jährlich vom Staat finanziell unterstützt. Drastische Kürzungen der finanziellen Mittel sind nicht geplant.

(ml) - Der Staat wird im kommenden Jahr verschiedenen Vereinigungen, die sich für Naturschutz einsetzen, mehr als 7,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Dies bestätigt Camille Gira (Déi Gréng), Staatssekretär im Umweltministerium, in seiner Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der CSV-Abgeordneten Martine Hansen.

Der größte Nutznießer ist My Energy mit 1,1 Millionen Euro. Danach folgen das "Centre de ressources des technologies pour l'environnement (777.664 Euro) und natur&ëmwelt (496.378 Euro). Das Umweltministerium habe nicht die Absicht, den Gesamtbetrag der Mittelzuweisungen erheblich zu ändern, heißt es weiter.

Die Konvention mit dem Jägerverband wurde allerdings am 15. Juni dieses Jahres gekündigt, da die "Fédération St-Hubert des Chasseurs" (FSHCL) sich weigere, eine Gegenleistung zu erbringen, so Gira. Nach seinem Austritt aus dem "Conseil Supérieur de la Chasse" erfülle der Jägerverband nicht mehr die nötigen Bedingungen, um einen Zuschuss zu bekommen, so Gira.

FSCL-Präsident Georges Jacobs zeigte sich bereits im Sommer erbost über die bevorstehende Maßnahme. Bis jetzt erhielt der Jägerverband pro Jahr eine finanzielle staatliche Unterstützung in Höhe von 50.000 Euro. Mit den öffentlichen Geldern wurde u. a. ein fest eingestellter FSHCL-Mitarbeiter bezahlt. Gira zufolge hat das Umweltministerium nicht vor, weitere Konventionen mit anderen Organisationen aufzulösen.

Mehr zu diesem Thema: 

"Administration de la nature et des forêts": Naturschutz größte Herausforderung



Lesen Sie mehr zu diesem Thema