Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nationalfeiertag: Staatsspitze feiert beim Kanounenhiwwel
Politik 2 Min. 17.06.2020 Aus unserem online-Archiv

Nationalfeiertag: Staatsspitze feiert beim Kanounenhiwwel

Große Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag finden dieses Jahr nicht statt.

Nationalfeiertag: Staatsspitze feiert beim Kanounenhiwwel

Große Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag finden dieses Jahr nicht statt.
Foto: Lex Kleren
Politik 2 Min. 17.06.2020 Aus unserem online-Archiv

Nationalfeiertag: Staatsspitze feiert beim Kanounenhiwwel

Keine Party, kein Feuerwerk: Der Nationalfeiertag findet dieses Jahr unter besonderen Bedingungen statt. Auf eine offizielle Zeremonie will die Regierung dennoch nicht verzichten.

(jt) - Der Nationalfeiertag in Luxemburg am 23. Juni geht aufgrund der Covid-19-Krise dieses Jahr in bescheidenem Rahmen über die Bühne. Die alljährliche Militärparade fällt dieses Jahr aus, ebenso wie das Te Deum in der Kathedrale (siehe Kasten unten). Auch das Feuerwerk sowie die große Freiluft-Party am Vorabend des Nationalfeiertags fallen den Corona-Bestimmungen zum Opfer.

Auf eine offizielle Zeremonie will die Regierung dennoch nicht verzichten. Am Dienstag, den 23. Juni, versammeln sich Minister, Abgeordnete, Staatsräte, Mitglieder des Schöffenrats der Stadt Luxemburg sowie Vertreter der Justiz, des Diplomatiecorps, der Polizei und der Armee auf dem Kanounenhiwwel, um den Geburtstag von Staatschef Großherzog Henri zu feiern. Das teilt die Regierung am Mittwoch in einem Kommuniqué mit. 

Zeremonie "in kleiner Runde"

Wie es der Zufall so will, wird der Großherzog am Dienstag gegen 11 Uhr beim Monument auf dem Boulevard F.D. Roosevelt von einem DP-Trio empfangen: Chamber-Präsident Fernand Etgen, Premierminister Xavier Bettel und Hauptstadt-Bürgermeisterin Lydie Polfer bilden das Begrüßungskomitee für das Staatsoberhaupt, das übrigens schon am 16. April Geburtstag (es war sein 65.) gefeiert hatte. Sowohl der Großherzog als auch der Parlamentspräsident sowie der Regierungschef werden jeweils Ansprachen halten. Auch die Militärmusik erhält vor versammelter Staatsspitze die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Der traditionelle "Theaterdonner" darf ebenfalls nicht fehlen: Nach der offiziellen Zeremonie zum Nationalfeiertag werden zu Ehren des Großherzogs 21 Kanonenschüsse in Fetschenhof abgefeuert. 


17.07.13 staatsrat conseil d etat luxembourg photo marc wilwert
Covid-Gesetz: Ringen um Ausgewogenheit
Der Staatsrat beanstandet in seinem Gutachten mehrere Passagen des Covid-Gesetzes, nicht aber die Zwangshospitalisation.

Am 23. Juni wird wohl auch ein bisschen das Ende des Ausnahmezustands gefeiert. Die aktuelle Corona-Notverordnung läuft nämlich am Tag darauf aus. Noch gilt die Regel, dass Ansammlungen von mehr als 20 Personen an öffentlichen Orten sowie geschlossenen Räumen nur unter Wahrung von bestimmten Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden dürfen. Im Parlament wird derzeit über das Gesetz für die Zeit nach dem Etat de crise beraten. 

 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema