Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Nationale Frequenz auf Französisch
Politik 06.01.2015 Aus unserem online-Archiv
Medienpolitik

Nationale Frequenz auf Französisch

Die nationale Frequenz 107,7 wurde am Montag ausgeschrieben. Der Betreiber muss in französischer Sprache senden
Medienpolitik

Nationale Frequenz auf Französisch

Die nationale Frequenz 107,7 wurde am Montag ausgeschrieben. Der Betreiber muss in französischer Sprache senden
Teddy Jaans
Politik 06.01.2015 Aus unserem online-Archiv
Medienpolitik

Nationale Frequenz auf Französisch

Die ehemalige DNR-Frequenz 107,7 wurde am Montag offiziell vom staatlichen "Service des médias" ausgeschrieben. Der Staat will einen kommerziellen Sender in französischer Sprache.

(jag) - Wie das "Luxemburger Wort" am Montag bereits berichtete, wird sich die luxemburgische Radiolandschaft demnächst verändern. Nach dem Sendestopp von DNR wurde die nationale Frequenz 107,7 wieder frei. Der staatliche "Service des médias" hat diese fast flächendeckende Hochleistungsfrequenz nun ausgeschrieben. Demnach muss der neue Betreiber seinen Sitz in Luxemburg haben und einen neuen Dienst in französischer Sprache anbieten.

Integration von Immigranten

Der Sender mit kommerzieller Ausrichtung sollte Nachrichten sowie allgemeine Informationen und Unterhaltung anbieten, Zielgruppe ist die ansässige Bevölkerung. Damit sind die Vorgaben fast identisch mit den vor eineinhalb Jahren vorgestellten Plänen von RTL für ein französischsprachiges Radio.

Mit der Vorgabe der kommerziellen Ausrichtung bleibt das soziokulturelle Radio 100,7 außen vor. Die sehr kurze Ausschreibungsfrist von nur einem Monat spielt dem Anbieter in die Tasche, der ein fertiges Konzept in der Schublade hat. Allerdings erlaubt die Ausschreibung auch die Kandidatur ausländischer Gesellschaften, sofern sie eine Tochter in Luxemburg gründen. Zudem soll der Betreiber Pluralismus garantieren. Dies eröffnet wohl neuen Kandidaten eine Chance.

Mit der Voraussetzung "den kulturellen Austausch und die Integration von Immigranten" zu unterstützen, soll der Sender die gleiche Aufgabe übernehmen, die bisher eigentlich Radio Latina spielen sollte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

7FM.lu nennt sich ein neues Internetradio für Luxemburg. Die Macher sind zuversichtlich, bald die Gewinnzone zu erreichen.
Nachdem 7FM bei der Frequenzvergabe leer ausging, wird nun ein zweiter Versuch in Luxemburg gestartet.
Medienpolitik 
Die nationale Frequenz 107,7 MHz  wird Anfang Januar ausgeschrieben. Drei Regionalfrequenzen werden zu einem Paket geschnürt. So entsteht Platz für zwei neue Sender. Doch bis diese an den Start gehen können, wird es wohl noch einige Monate dauern.
Die nationale Radioszene ist nicht so vielfätig wie das Bunt der Mikrofone vermuten lässt.