Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mit 96 Jahren: Papst-Bruder Georg Ratzinger verstorben
Politik 4 2 Min. 01.07.2020

Mit 96 Jahren: Papst-Bruder Georg Ratzinger verstorben

Der ehemalige Papst Benedikt XVI (L) mit seinem Bruder Georg Ratzinger (R) im Jahr 2006.

Mit 96 Jahren: Papst-Bruder Georg Ratzinger verstorben

Der ehemalige Papst Benedikt XVI (L) mit seinem Bruder Georg Ratzinger (R) im Jahr 2006.
Foto: AFP
Politik 4 2 Min. 01.07.2020

Mit 96 Jahren: Papst-Bruder Georg Ratzinger verstorben

Der 96-jährige ältere Bruder des früheren Papstes Benedikt XVI. starb am Mittwoch in Regensburg. Als langjähriger Leiter der Regensburger Domspatzen war er jedoch nicht unumstritten.

(KNA/SC) - Georg Ratzinger ist tot. Der Kirchenmusiker und ältere Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI. starb am Mittwoch in Regensburg, wie das Bistum Regensburg der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) bestätigte. 

Ratzinger wurde 96 Jahre alt und war der letzte enge Familienangehörige des früheren Kirchenoberhaupts. Von 1964 bis 1994 leitete er die Regensburger Domspatzen. Benedikt XVI. ist drei Jahre jünger.

Er war am 18. Juni überraschend für fünf Tage aus Rom zu seinem Bruder nach Regensburg gereist, nachdem sich dessen Gesundheitszustand zuvor verschlechtert hatte. Während seines Aufenthalts waren die Geschwister täglich für einige Stunden beisammen. Ursprünglich hatten sie gemeinsam ihren Lebensabend in Regensburg verbringen wollen, wo sich auch das Familiengrab befindet.

Auf dem Ziegetsdorfer Friedhof sind die Eltern der Brüder und ihre Schwester Maria begraben. Als Domkapellmeister festigte Georg Ratzinger mit mehr als 1.000 Konzerten im In- und Ausland den internationalen Ruf der Regensburger Domspatzen. Er komponierte auch, etwa eine Messe mit dem italienischen Titel "L'anno santo" zum Heiligen Jahr 2000.


(FILES) This file handout picture taken and released by Vatican Media on December 21, 2018, shows Pope Francis (L) meeting with Pope Benedict XVI (R) at the Vatican. - Former pope Benedict XVI has publicly urged his successor Pope Francis not to open the Catholic priesthood up to married men, in a plea that stunned Vatican experts on January 12, 2020. (Photo by Handout / VATICAN MEDIA / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / VATICAN MEDIA" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS ---
Streit um Zölibat: Zweifel an Rolle von Papst Benedikt XVI.
Hat Benedikt XVI. im Streit um den Zölibat seinem Nachfolger Franziskus tatsächlich in die Parade gefahren? Oder ist er das Opfer einer Manipulation durch einen konservativen Kardinal?

Das zweitälteste Kind des Gendarmen Joseph Ratzinger und seiner Frau Maria kam 1924 in Pleiskirchen bei Altötting zur Welt. Die 1921 geborene Schwester Maria starb bereits 1991 im Alter von 69 Jahren. Mit seinem Bruder studierte Georg Ratzinger nach dem Zweiten Weltkrieg Theologie und wurde mit ihm 1951 in Freising zum Priester geweiht. Danach folgte ein weiteres Studium der Kirchenmusik in München, das er 1957 abschloss.  

Seit seinem Ruhestand lebte Ratzinger zurückgezogen in einem Haus in der Regensburger Innenstadt. 2005, nach der Wahl seines Bruders zum Papst, begann seine "zweite Karriere" als gefragte Auskunftsperson zum Ratzinger-Pontifikat. 2010, im Jahr des Missbrauchsskandals, musste der pensionierte Domkapellmeister eigene Verfehlungen einräumen.


Regensburger Domspatzen
Missbrauchsskandal : 547 "Domspatzen" Opfer von Übergriffen
"Es stimmt leider nicht, dass ein trauriger Vogel nicht singt", sagt der Regensburger Domkapellmeister Roland Büchner. Auch deshalb blieben die zahlreichen körperlichen und auch sexuellen Übergriffe jahrzehntelang unbeachtet.

In einem Interview gab er zu, bis Ende der 1970er-Jahre in den Chorproben wiederholt Ohrfeigen bei Verfehlungen oder Leistungsverweigerung erteilt zu haben. Der 2017 veröffentlichte Bericht des unabhängigen Sonderermittlers Ulrich Weber zu Missbrauch und Gewalt bei den Domspatzen kam zum Ergebnis, Georg Ratzinger habe von vielen Vorfällen Kenntnis gehabt, habe allerdings "aktiv weggeschaut". Ratzinger sei "aufgrund seines Naturells sicherlich nicht der bevorzugte Ansprechpartner für Hinweise auf Vorfälle sexueller Gewalt" gewesen, so Weber in seinem Bericht. Insgesamt 547 "Domspatzen" wurden ab 1945 von 49 verschiedenen Tätern körperlicher und sexueller Gewalt ausgesetzt. Eine "Kultur des Schweigens" habe die Vorfälle ermöglicht, so der Sonderermittler.

1989: Georg Ratzinger, aufgenommen bei einer Chorprobe.
1989: Georg Ratzinger, aufgenommen bei einer Chorprobe.
Foto: dpa



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Berliner Knabenchor muss Mädchen nicht aufnehmen
Singen Jungen anders als Mädchen? Darf einem Mädchen deshalb die Aufnahme in einen reinen Knabenchor verweigert werden? Das Berliner Verwaltungsgericht urteilt: Die Ablehnung ist nicht diskriminierend.
Knaben - und zwar: nur Knaben - singen im Knabenchor. Mädchen nicht. Das beschloss jetzt das Verwaltungsgericht in Berlin.
Die Überraschung
Sensation im Vatikan, Schock für die katholische Weltkirche. Zum ersten Mal seit mehr als 700 Jahren tritt ein Papst ab. Joseph Ratzinger nennt Gesundheitsgründe.
Papst Benedikt will sein Amt zum Ende des Monats aufgeben. Foto: Arno Burgi/Archiv