Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Minister ohne Visionen

Leserbriefe Politik 2 Min. 10.01.2017

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Minister ohne Visionen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Minister ohne Visionen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Im Koalitionsabkommen wird die Funktionsweise der Coque infrage gestellt. Dabei gibt es weitaus wichtigere Themen im Luxemburger Sport.
Présentation officielle du “Luxembourg Institute for High Performance in Sports, D'coque, le 19 Janvier 2018. Photo: Chris Karaba
Von 2020 an sollen in einem nationalen Diagnostikzentrum in Oberkorn die Bewegungen von Spitzensportlern aus allen möglichen Winkeln analysiert werden. Aber auch Sportforschung steht auf dem Programm.
Sportminister Romain Schneider im Interview
Romain Schneider präsentiert am Dienstag den elften Fünfjahresplan der Sportinfrastrukturen. Im Interview sind diese ein Thema, genauso wie eine substanzielle Budgeteröhung und ein Freundschaftsspiel gegen Brasilien.
Romain Schneider ist seit 2009 Sportminister.
Von Fußball bis Skateboard
Über 258 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren investiert werden, um den Sportlern moderne Infrastrukturen zur Verfügung zu stellen. Von den Fußballern bis zu den Skatern soll jeder zufriedengestellt werden.
19.02.2014 Stade Josy Barthel Rollengergronn-Belair-Nord, Luxemburg City, (Foto: Romain Schanck)
Auf Fetschenhof baut das nationale Sportinstitut INS eine zweite Halle. Zudem wird das Leichtathletikstadion renoviert. Am Montag gewährten die Verantwortlichen erste Einblicke.
Sportinfrastrukturen INS, Foto Lex Kleren
Was bewegt Sie?