Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Minderjährige Flüchtlinge nächste Woche in Luxemburg
Politik 07.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Minderjährige Flüchtlinge nächste Woche in Luxemburg

Die Zustände auf den griechischen Inseln sind katastrophal.

Minderjährige Flüchtlinge nächste Woche in Luxemburg

Die Zustände auf den griechischen Inseln sind katastrophal.
AFP
Politik 07.04.2020 Aus unserem online-Archiv

Minderjährige Flüchtlinge nächste Woche in Luxemburg

Kommende Woche sollen ein Dutzend junge Menschen aus den Flüchtlingslagern in Griechenland nach Luxemburg gebracht werden.

Nach einem Telefongespräch mit dem griechischen beigeordneten Minister für Migrationspolitik und Asyl, Georges Koumoutsakos wurde am Dienstagmorgen  beschlossen, dass Luxemburg kommende Woche zwölf unbegleitete Minderjährige, die sich derzeit auf den griechischen Inseln Lesbos und Chios befinden, aufnehmen wird. Die Internationale Organisation für Migration wird den Transfer organisieren.

Außenminister Jean Asselborn zeigte sich über die Entscheidung erfreut und dankte allen, die "diese Geste der Solidarität mit Griechenland Wirklichkeit werden lassen und den jungen Menschen die Aussicht auf ein menschenwürdiges Leben in unserem Land bieten". Er rechnet damit, dass im Rahmen der Familienzusammenführung zu einem späteren Zeitpunkt auch die Eltern dieser Kinder nach Luxemburg kommen werden. 


A member of NGO "Team Humanity" shares handmade protective face masks to migrants and refugees in the camp of Moria in the island of Lesbos on March 28, 2020 as as the country is under lockdown to stop the spread of Covid-19 disease caused by the novel coronavirus. (Photo by Manolis LAGOUTARIS / AFP)
Luxemburg nimmt Kinder aus griechischen Lagern auf
Ab nächster Woche soll die Verteilung von rund 1.600 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in acht EU-Staaten beginnen, sagt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen.

Der luxemburger Diplomatiechef hatte sich bereits Anfang Mai auf einem Ministertreffen dafür stark gemacht, dass jedes Land pro halbe Million Einwohner zehn dieser Kinder aufnehme. 

Die Flüchtlingslager auf den griechischen Ägäis-Inseln sind völlig überlastet. Aktuell leben nach Angaben des griechischen Bürgerschutzministeriums mehr als 42.500 Migranten auf Lesbos, Samos, Kos, Leros und Chios. Die Kapazität auf den Inseln liegt bei rund 6000 Plätzen.   

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema