Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehr „Lëtzebuergesch“ wagen!
Kommentar Politik 17.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Kommentar

Mehr „Lëtzebuergesch“ wagen!

Noch nie sprachen so viele Menschen „Lëtzebuergesch“ wie zur Gegenwart.
Kommentar

Mehr „Lëtzebuergesch“ wagen!

Noch nie sprachen so viele Menschen „Lëtzebuergesch“ wie zur Gegenwart.
Foto: Shutterstock
Kommentar Politik 17.11.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Kommentar

Mehr „Lëtzebuergesch“ wagen!

Pol SCHOCK
Pol SCHOCK
Man könnte es sich leicht machen und Bildungsminister Meisch unterstellen, er springe auf den populistischen Zug. Doch das wäre zu kurz gedacht. Denn das neue Gesetzesprojekt des „Lëtzebuergeschen“ geht in die richtige Richtung.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Mehr „Lëtzebuergesch“ wagen!“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Mehr „Lëtzebuergesch“ wagen!“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Marc Barthelemy ist seit Oktober 2018 Kommissar für die luxemburgische Sprache. Seine Hauptaufgabe besteht in der Ausarbeitung eines Zwanzigjahresplans für das Luxemburgische.
Marc Barthelemy ist seit etwas mehr als fünf Monaten Kommissar für die luxemburgische Sprache.
Das 2017 von der Regierung vorgestellte Strategiepapier zur Förderung der luxemburgischen Sprache fand am Mittwoch gesetzlichen Nachhall: Ein Kommissar und ein Zentrum wurden zu diesem Zweck geschaffen.
Op Lëtzebuergesch w.e.g., Sprooch, Letzebuerger Sprooch, Petitioun 698, Petition, Luxemburger Sprache, luxemburgisch sprechen, langue luxembourgeoise, parler luxembourgeois, mir schwätzen (Foto Shutterstoc
Reaktion auf den Leserbrief „Virun enger Mauer vu Franséisch“ von Nico Thewes (LW vom 3. Dezember).
Wie sieht die Zukunft des Luxemburgischen aus?
Die Petition 698 zum Status der Luxemburger Sprache hat einen Nerv getroffen. Ein Schwerpunkt in der "Warte" beleuchtet die Sprachendebatte von ihrer kulturellen, politischen und internationalen Seite.
Renert, symbole pour la langue luxembourgeoise. Place Guillaume, Bierger-Center. Photo: Guy Wolff
Kein Rückgang der luxemburgischen Sprache
Eine Petition möchte die Luxemburger Sprache zur Amtssprache erheben. Da stellt sich die Frage: Kann das Luxemburgische diese Funktion überhaupt übernehmen? Ein Beitrag von Sprachwissenschaftler Professor Peter Gilles.
Peter Gilles wünscht sich einen konsequenteren Luxemburgisch-Unterricht in allen Schulstufen.