Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mehr Krankschreibungen bei Arbeitnehmern in Luxemburg
Politik 08.08.2019

Mehr Krankschreibungen bei Arbeitnehmern in Luxemburg

Assurances Sociales-CNS, Krankenkasse, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort

Mehr Krankschreibungen bei Arbeitnehmern in Luxemburg

Assurances Sociales-CNS, Krankenkasse, foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Foto: Chris Karaba / Luxemburger Wort
Politik 08.08.2019

Mehr Krankschreibungen bei Arbeitnehmern in Luxemburg

Die Zahl der Krankschreibungen in Luxemburg war im vergangenen Jahr so hoch wie wohl noch nie. Das geht aus einem CNS-Bericht hervor.

(jt) - Die Beschäftigten in Luxemburg haben im Jahr 2018 krankheitsbedingt wieder häufiger auf der Arbeit gefehlt. Wie die Nationale Gesundheitskasse (CNS) mitteilt, wurden im Vorjahr knapp 769.000 Atteste wegen krankheits- oder unfallbedingter Arbeitsunfähigkeit ausgestellt, ein Plus von 15,6 Prozent im Vergleich mit 2017. Die Zahl der bei der CNS gemeldeten Arbeitsunfälle stieg von 38.518 auf 42.156. 

Mehr Menschen nahmen Urlaub aus familiären Gründen in Anspruch: 2018 blieben 65.957 Personen wegen dringender Familienangelegenheiten oder Notfällen der Arbeit fern, 2017 waren es noch mehr als 20.000 weniger. Grund für den Anstieg dürfte die 2018 eingeführte Gesetzesreform sein.

Im Jahresbericht der CNS stößt man auf weitere markante Zahlen: Insgesamt 10.000 Umschläge mit Arztrechnungen landen jeden Tag in den Briefkästen der Gesundheitskasse. Auch die Telefonleitungen in der CNS-Zentrale auf der Route d'Esch laufen jeden Tag heiß: Werktags gehen im Schnitt 1.500 Anrufe ein. Zudem poppen jeden Tag im Schnitt 6.000 E-Mails im Postfach von cns@secu.lu auf, fast 2000 mehr als noch 2017. Längere Wartezeiten bei Anfragen von Versicherten sind dadurch kaum vermeidbar.


Die Leiden des Luxemburger Gesundheitswesens
Über die stetig zunehmende, unzumutbare Wartezeiten in den Notaufnahmen der Spitäler, auf IRM-Untersuchungen und, in vielen Fachrichtungen, sogar auf Arzttermine.

Im Vorjahr wurden insgesamt 4,96 Millionen Anträge auf Kostenrückerstattung genehmigt. Etwa ein Viertel der Rechnungen konnte eingescannt und dadurch schneller bearbeitet werden. Rund 95.000 Versicherte verzichteten auf eine Bestätigung auf Papier und ließen sich die Details ihrer Rückerstattung über das elektronische System eDelivery (MyGuichet.lu) zustellen.

Insgesamt sind 858.357 Menschen in Luxemburg krankenversichert, das sind 2,8 Prozent mehr als im Vorjahr. 301.000 dieser Versicherten wohnen nicht in Luxemburg (plus 4,4 Prozent). Die Ausgaben der Krankenversicherung wuchsen im Jahr 2018 auf 2,9 Milliarden Euro an, verglichen mit 2,7 Milliarden Euro im Jahr davor.

Der durchschnittliche Personalstand der CNS wuchs zwischen 2017 und 2018 nur leicht von 453,7 auf 461,5 Beschäftigte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema