Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Manfred Weber will Juncker beerben
Manfred Weber ist seit vier Jahren EVP-Fraktionsvorsitzender.

Manfred Weber will Juncker beerben

Foto: Patrick Seeger/epa/dpa
Manfred Weber ist seit vier Jahren EVP-Fraktionsvorsitzender.
Politik 05.09.2018

Manfred Weber will Juncker beerben

Er möchte "die Verbindung zwischen den Menschen und der EU erneuern", sitzt seit 14 Jahren im Europäischen Parlament und stammt aus Niederbayern. Jetzt will Manfred Weber, der Vorsitzende der EVP-Fraktion, Kommissionspräsident werden.

(KNA) - Manfred Weber (47), seit vier Jahren Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, bewirbt sich als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei um die Nachfolge des Präsidenten der Europäischen Kommission. Dies kündigte er am Mittwoch auf seinem Twitter-Account an. Zuvor habe er die Fraktion darüber informiert. Außerdem erklärte er: "Ich möchte die Verbindung zwischen den Menschen und EU erneuern."

Weiter ließ Weber über Twitter wissen, Europa sei am Wendepunkt. Die Europawahl 2019 werde über die Zukunft der EU entscheiden. "Es geht heute um die Selbstbehauptung Europas und die Verteidigung unserer Werte, weil wir von außen und innen angegriffen werden. Es geht um das Überleben unseres europäischen Lebensstils." Zudem erklärte er, es dürfe in der EU kein "Weiter so" geben. Europa sei keine Institution von Bürokraten und Eliten. Weber wolle mithelfen, Europa zurück zu den Menschen zu bringen. Dafür sei für die EU ein Aufbruch zu einem "besseren, geeinteren und demokratischeren Europa" nötig.


President of the European Commission Jean-Claude Juncker speaks during a press conference at the Great Hall of the People in Beijing on July 16, 2018. / AFP PHOTO / WANG ZHAO
Juncker verteidigt sich gegen Rücktrittsforderungen
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Spekulationen über seinen Gesundheitszustand und Rücktrittsforderungen zurückgewiesen.

Der aus Niederbayern stammende CSU-Politiker, der auch Mitglied des Parteivorstands ist, gehört seit 2004 dem Europäischen Parlament an. Von 2006 bis 2009 war er Innenpolitischer Sprecher der EVP-/ED-Fraktion und Mitglied des Fraktionsvorstands, dem er seit 2014 vorsteht. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Europas Reformer hat Gegenwind
Klammert man die Fraktionen an den linken und rechten Extremen des Spektrums aus, dann sollte Emmanuel Macron in Straßburg ein einfaches Spiel haben.
Für den französischen Präsidenten Emmanuel Macron ist der Luftangriff "legitim".
Streit über die Spitze
Wer soll künftig den Chef der Europäischen Kommission bestimmen? Ob nun die Regierungschefs, das Europaparlament oder die Bürger selbst: Darüber wollen die 27 EU-Leader am Freitag in Brüssel sprechen.
Jean-Claude Juncker (Christdemokraten), Martin Schulz (Sozialdemokraten) und Guy Verhofstadt (Liberalen)