Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Mali ist nicht Afghanistan"
Politik 4 Min. 09.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Luxemburgische Militärpräsenz

"Mali ist nicht Afghanistan"

Die politisch Verantwortlichen in Bamako sollen wissen, wo unsere Schmerzgrenze liegt, betont Armeeminister François Bausch.
Luxemburgische Militärpräsenz

"Mali ist nicht Afghanistan"

Die politisch Verantwortlichen in Bamako sollen wissen, wo unsere Schmerzgrenze liegt, betont Armeeminister François Bausch.
Foto: Luc Deflorenne
Politik 4 Min. 09.01.2022
Exklusiv für Abonnenten
Luxemburgische Militärpräsenz

"Mali ist nicht Afghanistan"

Marc SCHLAMMES
Marc SCHLAMMES
Die Lage in Mali ist nicht einfach. Unübersichtlich. Dennoch gibt es für Armeeminister Bausch gute Gründe, sich in dem Land zu engagieren.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „"Mali ist nicht Afghanistan"“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „"Mali ist nicht Afghanistan"“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Auslandseinsätze der Armee
Dass sich die Armee in zwei afrikanischen Staaten an Ausbildungsmissionen beteiligt, erklärt François Bausch mit der luxemburgischen Drei-D-Politik – und mit Eigeninteresse.
Wenn sich Luxemburgs Armee an Auslandsmissionen beteiligt, ist das für Minister François Bausch (Déi Gréng) auch eine Frage der Solidarität.
Die Kooperationshilfe muss mit der Pandemie kämpfen und vielerorten mit einer prekären Sicherheitslage. Hierzulande sieht Franz Fayot (LSAP) mehrere Herausforderungen.
IPO , ITV Franz Fayot , Min Cooperation , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
Europa will verstärkt in die Sicherheitspolitik in der Sahelzone investieren. Dazu soll in eine multinationale Truppe investiert werden, die jedoch vor gewaltigen Herausforderungen steht.
(FILES) In this file photo taken on March 10, 2016, French soldiers involved in the regional anti-insurgent Operation Barkhane patrol on March 10, 2016 in Timbamogoye.
Two French soldiers were killed and another was hurt when their armoured vehicle struck a mine in Mali, a military source told AFP on February 21, 2018. Around 4,000 French troops are deployed in Mali and neighbouring countries to combat jihadists.
 / AFP PHOTO / PASCAL GUYOT