Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Machterhalt
Kommentar Politik 07.04.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Machterhalt

Es bleibt in der Chambre des salariés bei 60 gewählten Mitgliedern, die sich alle den Sozialwahlen stellen müssen

Machterhalt

Es bleibt in der Chambre des salariés bei 60 gewählten Mitgliedern, die sich alle den Sozialwahlen stellen müssen
Foto: Guy Jallay
Kommentar Politik 07.04.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Machterhalt

Annette WELSCH
Annette WELSCH
Dass in der Arbeitnehmerkammer künftig zusätzlich drei Gewerkschaftler sitzen, ohne gewählt zu sein, hat der Staatsrat vereitelt. Den Frust lässt OGBL-Chef Roeltgen nun am Arbeitsminister aus.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Machterhalt“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Machterhalt“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

OGBL-Präsident André Roeltgen ist im Clinch mit Arbeitsminister Nicolas Schmit. Zu gerne wäre er in die Arbeitnehmerkammer designiert worden, ohne sich den Wahlen zu stellen.
Kurz vor Ostern hatte OGBL-Präsident André Roeltgen Arbeitsminister Nicolas Schmit heftig kritisiert. Im Interview mit dem "Luxemburger Wort" wehrt sich Schmit gegen den Vorwurf, er habe seine Hausaufgaben nicht gemacht. Den wahren Grund für die ungewohnt harsche Kritik sieht er ganz woanders.
Interview Nicolas Schmit, le 05 Avril 2018. Photo: Chris Karaba