Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburgisch als erste Amtssprache: "Keine rassistischen und ausländerfeindlichen Aussagen"
Die Petition 698 tritt dafür ein, dass die luxemburgische Sprache einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft erhält.

Luxemburgisch als erste Amtssprache: "Keine rassistischen und ausländerfeindlichen Aussagen"

Foto: FEWA
Die Petition 698 tritt dafür ein, dass die luxemburgische Sprache einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft erhält.
Politik 2 Min. 19.09.2016

Luxemburgisch als erste Amtssprache: "Keine rassistischen und ausländerfeindlichen Aussagen"

Maxime LEMMER
Die Petition zum Thema "Luxemburgische als Amtssprache" erregt in den sozialen Medien die Gemüter. Inzwischen weist der Initiator gegen ihn gerichtete Vorwürfe entschieden zurück.

(ml) - Der Erfolg der Petition Nummer 698 über die Einführung des Luxemburgischen als erste Amtssprache und Nationalsprache für alle Einwohner ist unaufhaltsam. Bis Montagmorgen wurden bereits mehr als 11.600 Unterschriften gesammelt. Schon nach fünf Tagen stand fest, dass die Petition das nötige Quorum für eine Debatte im Parlament erreicht hat.

In den sozialen Netzwerken schlägt die Eingabe derzeit hohe Wellen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel: Besser fräiwëlleg
D’Weiderentwécklung vun eiser Sprooch hänkt net dovun of, datt ee Lëtzebuerger an Netlëtzebuerger quasi vun uewen erof forcéiert, fir Lëtzebuergesch ze liesen an ze schreiwen.
Frage des Wochenendes
Die Petition zum Thema "Luxemburgisch als Amtssprache" hat das Quorum von 4500 Unterschriften locker erreicht und wird es demnach in die Chamber schaffen. Wie ist Ihre Meinung in der Sprachdebatte?