Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Luxemburger Klimapolitik: „Auf Kurs“
Politik 2 Min. 26.01.2018
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburger Klimapolitik: „Auf Kurs“

Carole Dieschbourg bezeichnet Klimapolitik als globale Gerechtigkeitsfrage – in Senegal zieht der Meeresanstieg den Menschen wortwörtlich den Boden unter den Füssen weg.

Luxemburger Klimapolitik: „Auf Kurs“

Carole Dieschbourg bezeichnet Klimapolitik als globale Gerechtigkeitsfrage – in Senegal zieht der Meeresanstieg den Menschen wortwörtlich den Boden unter den Füssen weg.
Foto: Michèle Gantenbein
Politik 2 Min. 26.01.2018
Exklusiv für Abonnenten

Luxemburger Klimapolitik: „Auf Kurs“

Pol SCHOCK
Pol SCHOCK
Wie fällt die Bilanz in der Klimapolitik nach der ersten Regierungsbeteiligung von Déi Gréng aus? Carole Dieschbourg und Camille Gira zeigen sich zufrieden mit dem Geleisteten.

Von Pol Schock

Wenn es nach Staatssekretär Camille Gira geht, hat ernsthafte Klimapolitik in Luxemburg erst 2013 begonnen. Zur Veranschaulichung zeigt er eine Powerpoint-Grafik mit Luxemburgs C02-Ausstoß seit den 1990er-Jahren. Die dunklen Jahre habe man hinter sich gelassen. 2012 lag der Emissionsausstoß bei fast 10 Millionen Tonnen CO2 – 2016 bei knapp 8,5 Millionen Tonnen und das trotz hohem Wirtschafts- und Bevölkerungswachstum.

Luxemburg liege damit sogar unter der jährlichen Klimaberechnung des Kyotoprotokolls ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Klimaschutz: New York, Paris, Luxemburg
Carole Dieschbourg (Déi Gréng) soll die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen und das UN-Klimaabkommen mit seinem Zwei-Grad-Celsius-Ziel mit Leben erfüllen.
Konkreter Klimaschutz: Bis Jahresende soll ein nationaler Aktionsplan vorliegen.
Grüne Spuren
Noch vor einem Jahr träumte Claude Turmes (Déi Gréng) vom Posten des europäischen Energiekommissars in Brüssel. Nun darf er als Energieminister die Regie bei der Energiewende in Luxemburg führen.
Grüne Handschrift: Claude Turmes soll die Energiewende in Luxemburg herbeiführen.
Klimaschutz: Die Aufholjagd
Luxemburg hat im Bereich Klimaschutz deutliche Fortschritte gemacht, betonen Ministerin Carole Dieschbourg und Staatssekretär Camille Gira. Seit 2013 unterschreitet das Land bei den CO2-Emissionen die zulässigen Höchstwerte.
Erneuerbare Energien sind gut für das Klima und schaffen Arbeitsplätze.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.